Gefahren künstlicher Intelligenz

Krimi

Moderne Computertechnik spielt im täglichen Leben eine immer größere Rolle. Karl Olsberg beschäftigt sich damit in seinem Thriller "Mirror". Im Mittelpunkt steht ein Tool namens Mirror, das Menschen berät, wie sie sich in Alltagssituationen verhalten sollen. Der Roman folgt mehreren Personen, die sehr unterschiedliche Erfahrungen mit dem Programm machen, das in der Lage ist, durch die Erlebnisse der Figuren hinzuzulernen. So bei einer Journalistin, die feststellt, dass ihr persönlicher Mirror Lösungen vorschlägt, die nicht in ihrem Interesse liegen. Noch ist das Szenario Science Fiction, der Roman aber ist jederzeit glaubhaft und spannend. (dpa)

Karl Olsberg: "Mirror"
Aufbau Taschenbuch Verlag
408 Seiten
12,99 Euro
ISBN 978-3-7466-3234-6

Dieser Beitrag erschien in der Wochenendbeilage der "Freien Presse".

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...