100 Jahre Rathaus: Bau in einer schwierigen Zeit

Das heutige Gebäude am Altmarkt von Geyer ist als viertes in der Stadtgeschichte errichtet worden. Seine Weihe wurde im Dezember 1920 groß gefeiert. Was es als Fest- essen gab, ist überliefert.

Geyer.

In aller Stille ist ein Jubiläum in Geyer vorübergegangen, das eigentlich größer gefeiert werden sollte. Vor 100 Jahren war das Rathaus eingeweiht worden, als viertes in der Geschichte der Stadt. Eigentlich waren aus diesem Grund laut Bürgermeister Harald Wendler (Die Linke) spezielle Besichtigungen, eine Ausstellung und andere Angebote geplant. Doch wegen der Corona-Pandemie war das nicht möglich. Eine kleine Erinnerung in der jüngsten Ratssitzung durfte aber nicht fehlen.

Steffen Küchler, der kurz zuvor zum offiziellen ehrenamtlichen Ortschronisten ernannt worden war, berichtete vom Bau des Gebäudes in einer schwierigen Zeit - von 1916 bis 1920. Architekt war Emil Ebert. Doch die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges führten zu Problemen und einem zeitweisen Stillstand der Arbeiten. Im September 1920 seien schließlich die ersten Mitarbeiter eingezogen, am 25. September 1920 fand die erste Eheschließung statt. Wenig später, am 14. Oktober 1920, traf sich die Stadtverordnetenversammlung zum ersten Mal in dem neuen Gebäude - mehrere Wochen vor der offiziellen Weihe am 3. Dezember 1920. Ein Anlass, aus dem groß und mehrere Tage lang gefeiert worden sei. Es wurden sogar Postkarten dazu herausgegeben, berichtete der Ortschronist. Für geladene Gäste gab es ein Festessen, das noch genau belegt ist. So wurden laut Steffen Küchler unter anderem Ochsenschwanzsuppe sowie Schleie mit Butter und Salzkartoffeln gereicht, als Nachtisch Reisauflauf mit Fruchtsaft.

In seiner bisherigen Geschichte hat das Rathaus von Geyer, das es auf eine Höhe von 42 Metern bringt, längst nicht nur die Stadtverwaltung beherbergt. Viele Einrichtungen befanden sich unter seinem Dach - von der Sozialversicherung über die Volkspolizei bis zu einer Krabbelgruppe und den "Mechanischen Landschaften". Auch von Einbrechern wurde das Gebäude schon heimgesucht, diese stiegen damals in die Touristinformation ein.

Lautet die Adresse von Geyers Rathaus heute Altmarkt 1, so hat sich diese im Laufe der Zeit mehrfach verändert. Und so stand das markante Gebäude einst zum Beispiel am Karl-Marx-Platz. In den vergangenen 100 Jahren musste es zudem mehrfach für Bauarbeiten eingerüstet werden. So wurde etwa in den 1960er-Jahren der Rathaus-Turm neu eingedeckt. In diesem Jahr waren ebenfalls Handwerker am Gebäude zugange - um die Fenster am Nordgiebel denkmalgerecht zu erneuern.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.