64 neue Infektionen innerhalb von fünf Tagen

Ehrenfriedersdorfer Schule betroffen - zudem weiterer Todesfall gemeldet

Annaberg-Buchholz.

Das hiesige Landratsamt hat einen weiteren Todesfall im Zusammenhang mit einer Sars-CoV-2-Erkrankung gemeldet. Es handele sich um eine über 60-jährige Person. Damit erhöht sich die Anzahl solcher Todesfälle im Erzgebirgskreis seit Pandemie-Beginn auf 49. Nachdem es wegen Softwareproblemen seit Freitag vom Landkreis keine Zahlen zum Corona-Infektionsgeschehen gegeben hatte, sind am Mittwoch nun 64 neue Covid-19-Fälle gemeldet worden. Damit stieg deren Gesamtanzahl seit Freitag von 854 auf 918. Auch ein Lehrer der Oberschule Ehrenfriedersdorf wurde positiv getestet. "Die direkten Kontaktpersonen wurden ermittelt und unter Quarantäne gestellt. Dies betrifft 100 Schüler. Weitere Ermittlungen dauern an", erklärte Landkreissprecher André Beuthner. Das Gesundheitsamt habe die Testungen für den betroffenen Personenkreis veranlasst. Darüber hinaus habe das Gesundheitsamt die betroffenen Familien kontaktiert und berate zu individuellen Maßnahmen, wie etwa zur häuslichen Quarantäne. Wie viele Personen sich derzeit im Erzgebirgskreis in Quarantäne befinden, teilte die Verwaltung nicht mit. Man aktualisiere derzeit die Zahlen, hieß es am Mittwoch. (kjr/urm)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.