Annaberger steht plötzlich Wolf gegenüber

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Jochen Graupner war mit seinen Ski unterwegs. Ein Harvester hatte zwischendurch die Loipe zerstört. Also fuhr er in dessen Spur weiter. Bis ihm "etwas" entgegenkam.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

Neu auf freiepresse.de
33 Kommentare

Warum wir unsere Kommentarfunktion auf der Homepage deutlich einschränken

  • 1
    1
    Tauchsieder
    03.02.2020

    Hoffentlich hat er`s überlebt!?

  • 5
    7
    cn3boj00
    03.02.2020

    Man kann natürlich weder wissen ob es wahr ist, noch ist sicher, dass es ein Wolf war, es sind auch Verwechslungen mit Hunden möglich.
    Im Herbst 2018 hatte ich auch eine Begegnung an den Limbacher Teichen, ob Wolf oder streunender Hund konnte ich nicht sagen. Er war etwa 30 Meter entfernt und lief dann übers Feld Richtung Callenberg davon. Ich hab Handyfotos gemacht, die wegen der Entfernung aber zu undeutlich waren. Ich hab das dem Wolfsmonitoring gemeldet, die aber auch nicht sicher waren. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass es ein Wolf war.
    Angst hatte ich auch überhaupt nicht, es war eher faszinierend. Überhaupt finde ich das Gemache um die Wölfe total übertrieben, von Hunden gehen deutlich mehr Gefahren aus (ich bin übrigens Hundehalter).

  • 14
    7
    quatschkopf
    31.01.2020

    Bei uns soll auch einer gesehen worden sein. Faszinierende Tiere. Ich würde auch gern mal einen in freier Natur sehen.