Annabergerin wird Kreisstadt-Sprecherin

Annett Flämig kann sich gegen Bewerber aus ganz Deutschland durchsetzen

Annaberg-Buchholz.

Die Stelle als Pressesprecherin beziehungsweise -sprecher der Stadt Annaberg-Buchholz ist heiß begehrt gewesen. Insgesamt hat es dafür 14 Bewerber gegeben. Diese kamen aber nur zum Teil aus der hiesigen Region. Auf die Ausschreibung sind unter anderem auch Offerten aus den hessischen Städten Gießen und Kelsterbach, aus dem brandenburgischen Bad Freienwalde, dem bayrischen Neu-Ulm oder aus Pirna eingegangen, sagt Jörg Zimmermann aus dem Fachbereich Innere Verwaltung. Von den 14 Bewerbern sind von der Stadt Annaberg-Buchholz allerdings nur sechs eingeladen worden. Die anderen acht Interessenten für die Stelle hätten nicht die gewünschte Qualifikation vorweisen können. Vom Verwaltungsausschuss des Stadtrates wurde letztlich Annett Flämig als neue Pressesprecherin auserkoren. "Sie wird Anfang Dezember bei uns im Rathaus anfangen", sagt Oberbürgermeister Rolf Schmidt. Annett Flämig wechselt von der ebenfalls in der Kreisstadt ansässigen Firma Ruther & Einenkel GmbH & Co. KG in die Stadtverwaltung. In dem Unternehmen ist sie Marketingleiterin. (tw)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.