Bekannter Regisseur dreht Kurzfilm in Schlettau

Für die Umsetzung des Projektes auf dem Schloss werden Statisten gesucht

Schlettau.

Günter Meyer wurde mit "Spuk unterm Riesenrad" und "Spuk im Hochhaus" berühmt. Nun widmet sich der Regisseur wieder einer Spuk- beziehungsweise Mordgeschichte. Diese spielt auf Schloss Schlettau. Am 10. und 11. Oktober finden in dem historischen Gebäude Dreharbeiten für "Mord auf Schloss Schlettau" statt. Für die Produktion verantwortlich ist Oliver Kaufmann von Promovie Film- und Fernsehproduktion. Unterstützt wird das Vorhaben von der Mitteldeutschen Medienförderung. Entstehen soll ein Kurzspielfilm.

Erzählt wird die mystische Geschichte des Hofkommissars Wunnerlich, der auch heute noch im Schlosse spuken soll. In einer Parallelhandlung wird im Film eine Besuchergruppe durch das Schloss geführt, die bei ihrem Rundgang merkwürdige Dinge in dem alten Gemäuer erlebt, erklärt Frank Eberlein vom Schlossförderverein. Auf der in die Filmhandlung integrierten Führung lerne dabei der Zuschauer auch das Schloss kennen und bekomme eine Anregung, das romantische Schloss Schlettau auch selbst zu besuchen.

Neben Regisseur Günter Meyer konnten weitere bekannte Namen für das Projekt gewonnen werden. So tritt Kabarettist Gunter Böhnke als Schlossführer auf. Christian Ernst Wunnerlich wird von Gerd Schlott gemimt. Auch Udo Prucha und Christiane Schlott sind dabei. Zudem werden noch vier Statisten gesucht, die bei den Dreharbeiten für den Kurzspielfilm am 10. und 11. Oktober dabei sein möchten.

Interessenten für die Statistenrollen können sich per Mail oder telefonisch im Schloss melden. Kontakt: info@schloss-schlettau.de oder 03733 66019.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.