Bildungslandschaft auf dem Prüfstand

Oberwiesenthal.

Eine Diskussionsrunde unter der Überschrift "Bildungsmöglichkeiten in Wiesenthal - gemeinsam nachgedacht" soll es am Freitag im Gemeindesaal Oberwiesenthal geben. "Ziel der Veranstaltung ist es, den aktuellen Bestand und Bedarf in der Bildungslandschaft unserer Stadt zu ermitteln. Sie soll explizit keine fertigen Konzepte anbieten", heißt es von den Organisatoren, dem Bürgerbündnis Wiesenthal Einz. "Vorurteilsfrei und ohne Wertung" solle gesammelt werden, was der Ort bereits habe und welche Lösungen es geben könne. Als Gast sei neben Vertretern bestehender Oberwiesenthaler Einrichtungen - Eliteschule des Wintersports, Kindertagesstätte Regenbogen und Förderverein Grundschule Oberwiesenthal - auch Jens Berger, Leiter des Chemnitzer Schulmodells, eingeladen, um Ideen und Anstöße möglicher Systeme und Konzepte zu geben, wie es in der Ankündigung heißt. Das Treffen, das sich an alle Interessierten wendet, beginnt 19 Uhr. Ausreichend und sinnvoll vorhandene Bildungsmöglichkeiten seien der Grundstein für einen lebenswerten Ort mit der Chance auf eine positive Einwohnerentwicklung und Zuzug junger Familien, so Einz-Fraktionsvorsitzender Christopher Gahler. (urm)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...