Bundesstraße für Monate dicht

Die Erschließung des neuen Industriegebietes an der B 101 schreitet voran. Das bringt nun auch Einschränkungen für Autofahrer mit sich.

Annaberg-Buchholz.

Auf der Bundesstraße 101 zwischen Annaberg-Buchholz und Thermalbad Wiesenbad ist ab morgen kein Durchkommen mehr. Grund der dann beginnenden Bauarbeiten ist eine Gemeinschaftsmaßnahme der Kreisstadt und des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv). Dabei erhält das neue Industriegebiet Anschlüsse für Ver- und Entsorgungsleitungen und die B 101 wird in zwei Abschnitten saniert. Von der Sperrung ab Mittwoch ist zunächst die rund 600 Meter lange Strecke zwischen hinterer Zufahrt zum Gewerbegebiet und der Softeisstation betroffen.

Eingebunden in die Erschließung sind die Stadtwerke, die Erzgebirge Trinkwasser GmbH sowie der Abwasserzweckverband Oberes Zschopau- und Sehmatal. "Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, dass sich auch energieintensive Industriebetriebe ansiedeln können. Jedes Unternehmen wird über schnelles Internet verfügen", informiert Lisa Drechsler aus der Stadtverwaltung. Das für die Bundesstraßen zuständige Lasuv bringt zudem den sanierungsbedürftigen Straßenbelag auf Vordermann. Dafür wird die vorhandene Deckschicht rund fünf Zentimeter tief abgefräst, bevor neuer Asphalt aufgezogen wird. Im Anschluss ist der rund 500 Meter lange Abschnitt bis zur Dreigüterstraße dran. Im Zuge der Bauarbeiten erhält die B 101 auch eine Linksabbiegespur zur Zufahrt zum neuen Industriegebiet. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich bis Ende November.

Die überörtliche Umleitung nach Wiesenbad führt über die Bundesstraße 95 und die S 222 in Richtung Falkenbach. Anlieger können außerdem über Geyersdorf oder Wiesa nach Thermalbad Wiesenbad fahren und von dort aus ihre Grundstücke erreichen. Das Erzgebirgscenter bleibt von Annaberg-Buchholz aus erreichbar. Derweil sucht die Kreisstadt noch Firmen, die sich in dem Industriegebiet ansiedeln wollen. Von den rund 14 Hektar stehen noch knapp 5 zur Verfügung, teilte die Stadtverwaltung gestern mit.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...