Corona-Virus: Die Lage im Erzgebirge am Mittwoch

Pendler aus Tschechien dürfen ab Donnerstag nicht mehr über die Grenze. Ein großes Problem. Denn davon sind auch Ärzte betroffen. Alle Entwicklungen zur Corona-Krise im Erzgebirge am Mittwoch.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,00 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

6Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 4
    0
    Nixnuzz
    26.03.2020

    @tbaukhage: Dito. 1 grüner. Andere haben da jetzt erhebliche Überlebensschwierigkeiten.

  • 7
    1
    tbaukhage
    25.03.2020

    Lt. MDR-Meldung von eben (22:05) dürfen Angestellte im medizinischen und pflegerischen Dienst weiterhin pendeln.

  • 4
    2
    Nixnuzz
    25.03.2020

    Scheinbar ist diese Ausgrenzung von größerer Bedeutung als es sich jetzt darstellt. Wenn der tv-Bericht von heute abend mit Infos von Betroffenen stimmt, scheint hier ein "Soft-Brexit" für Tschechien durch Regierung in Prag eingeleitet zu werden?? Zurück zum ausschliesslichen Nationalstaat? Ich hoffe, ich irre mich...

  • 11
    0
    Nixnuzz
    25.03.2020

    Vielleicht bei den Firmen oder Unternehmen, bei denen diese Pendler "betriebswichtig" waren bzw. sind?

  • 3
    11
    MuellerF
    25.03.2020

    @karstensbilderkiste: Ja, mit Ausnahmen für Pendler- die sind jetzt eben auch noch weggefallen.Wo ist das Problem?

  • 8
    0
    karstensbilderkiste
    25.03.2020

    War nicht die Rede davon, dass die Grenze zu Tschechien für 6 Monate geschlossen ist?