Dubiose Angebote verunsichern Senioren

Heizkörper reinigen für 8 Euro: Mit dieser Offerte gehen Unbekannte in der Kreisstadt hausieren. Eine 79-Jährige wurde sogar beschimpft, als sie ablehnte. Was steckt dahinter?

Annaberg-Buchholz.

Im Barbara-Uthmann-Ring grassiert besonders unter älteren Bewohnern Verunsicherung. Grund sind ungebetene Offerten an Tür und Telefon, gegen ein Entgelt die Heizkörper zu reinigen. Gleich doppelt war die Familie von Evelyn Jacob betroffen. Bei ihrer 79-jährigen Tante hätten Unbekannte in der vergangenen Woche geklingelt und gesagt, dass sie die Heizkörper sauber machen wollten. "Meine Tante hat sich nicht dazu bereit erklärt", sagt Evelyn Jacob. Daraufhin sei die gehbehinderte Frau mit "blöde Kuh" beschimpft worden. Auch ihre Eltern seien kontaktiert worden, allerdings per Telefon. Die Firma sei beauftragt worden, die Reinigung für 8 Euro je Heizkörper zu übernehmen. Handelt es sich um Haustürgeschäfte oder stecken Trickbetrüger dahinter? "Die älteren Leute sind verunsichert", so Evelyn Jacob weiter. "Selbst wenn es sich um eine Firma handelt, gehen dieses Gebaren und die Beschimpfungen überhaupt nicht."

Viele der Häuser im Uthmann-Ring gehören zur Städtischen Wohnungsgesellschaft SWA. Wie diese auf Anfrage von "Freie Presse" mitteilte, seien dem Unternehmen von älteren Mietern Anrufe einer Firma mit Chemnitzer Vorwahl gemeldet worden. Solche Anrufe geschehen nicht im Auftrag der SWA, hieß es. Auch bei der Wohnungsbaugenossenschaft Erzgebirge hat man von Vorfällen gehört. "Von uns kommt das ganz sicher nicht", sagt Vorstand Monika Kube. Sie vermutet eine "böse Masche". Bei der Polizei liegen derzeit aus Annaberg keine entsprechenden Anzeigen vor. "Denkbar wäre, dass es sich tatsächlich um eine Firma handelt, die überteuerte Reinigungsdienstleistungen anbietet. Oder aber es ist ein Vorwand, um in die Wohnung zu kommen", so Pressesprecherin Jana Ulbricht. Sie verweist auf die allgemeinen Warnungen der Polizei, wenn solche ungebetenen Gäste auftauchen. "Ganz besonders häufig haben es Betrüger an der Haustür auf Senioren abgesehen, die sich in ihren vier Wänden vermeintlich sicher fühlen. Ziel dieser unliebsamen Besucher ist es, in die Wohnung gebeten zu werden; denn dort sind in aller Regel weder Zeugen noch andere Personen zu erwarten, die die eigenen Pläne durchkreuzen könnten."

Was genau hinter den Vorfällen im Uthmann-Ring steckt, lässt sich nicht genau sagen. Die Angebote zur Heizkörperreinigung könnten, aber müssten nicht zwingend illegal sein, wie Simone Woldt von der Verbraucherzentrale Sachsen in Aue erklärt. "Wer sich auf ein Haustürgeschäft einlässt, sollte aber vorher ausmachen, was es kostet, möglichst schriftlich", rät sie grundsätzlich. "Und man sollte vor der Bezahlung auf einer Rechnung bestehen."

Derweil mahnt Polizeisprecherin Jana Ulbricht zur Vorsicht. "Am besten niemanden in die Wohnung lassen, den man nicht bestellt hat."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...