Ei, ei, ei - was übers Jahr an Kuriosem passierte

Von wegen nur Skandale, Randale und schlechte Nachrichten: Auch 2018 gab es jede Menge Stoff zum Plaudern, Schmunzeln, Staunen. "Freie Presse" bringt auf dieser Seite einiges davon wieder in Erinnerung, damit auch über Weihnachten der Gesprächsstoff nicht ausgeht.

A wie außergewöhnliche Eier. Ovale Schönheiten waren zur Osterzeit im Gelenauer Depot Pohl-Ströher der Blickfang (siehe Foto) . Nichts für den Gaumen, aber für Geist und Auge ein Galadinner. Eier zu Ostern gefärbt und bemalt - kennt jeder. Aber beschrieben? Unglaublich, was die Geraer Künstlerin Andrea Steinel da auf die verletzliche Schale gezaubert hat: in gestochen scharfen Buchstaben Gedichte, Liedtexte mit Noten und Notenzeilen, ja sogar Luthers Thesen - natürlich alle 95.

B wie Bach - wer hätte das gedacht: Der große Komponist schrieb einige seiner Werke auf Papier aus Oberschlema. Klingt unglaublich, gilt dank eindeutiger Wasserzeichen auf den Notenblättern aber als bewiesen. An die Produktionsstätte, die zu Hoch-Zeiten täglich 500 Kilo Papier produzierte, erinnert ein Bad Schlemaer - und finanzierte zwei Info-Tafeln für das 1932 abgerissene Werk aus eigener Tasche.

C wie Couch ist nicht gleich Couch. Oder sie war mal was ganz anderes - zumindest im Fall des einzigartigen Sofas aus Stollberg. Es entstand aus dem Heck eines schrottreifen Ford Scorpio. Findige Unternehmer der Stollberger Region haben dem Teil in Form einer coolen Couch zur Renaissance verholfen - und sie gleich noch für einen guten Zweck versteigert.

D wie Dampf lag in der Luft auf der Zschopau. Angetrieben per Pedale zog ein sieben Meter langer Schaufelraddampfer mit zwei rauchenden Schornsteinen die Blicke auf sich. Und via Lautsprecher gab es die passenden Seemannslieder dazu. Der Musikdampfer "Hohenfichtner Spitze" der Marke Eigenbau darf als Unikat gelten und brachte seinem "Kapitän" den Sieg in der Konstrukteurswertung beim Brücken- und Schützenfest in Hohenfichte.

E wie Erzgebirgs-Memo: Sie erinnern sich? In Ehrenfriedersdorf entstand ein nagelneues Spiel in Mundart. 35 hochdeutsche und erzgebirgische Begriffe müssen als Wortpaare einander zugeordnet werden. Da gesellen sich das Raziehglos zum Fernglas und das Lichtl zur Kerze. Bildschön untermalt, versteht sich. Damit es auch ja keine Verwechslungen gibt...

F wie Feuerkugeln über dem Erzgebirge. Da konnte einem schon mulmig werden, als sich der Meteor für einige Sekunden am Himmel zeigte. Erhascht haben diesen Anblick scheinbar nicht viele. Und so blieben auch die Telefone in der Sternwarte Drebach für ein solches Phänomen merkwürdig ruhig. Für viel Gesprächsstoff unter Kennern sorgte das Objekt aber auch ungesehen.

G wie Gewürzgurken halten sich im Glas ewig. Oder nicht? Der Selbstversuch zeigte: Kann man noch essen, muss man aber nicht. Testobjekt war ein Glas Gewürzgurken aus VEB-Produktion gewesen, die laut Aufdruck 1988 abgelaufen waren. Äußerlich betrachtet wie frisch abgefüllt, wurde der Gaumen dennoch strapaziert. Trost: Sauer macht lustig.

H wie Hochzeit auf dem Kia-Treffen. Könnte aus einer TV-Soap stammen, hat Sehmatal aber live erlebt. Freunde der südkoreanischen Automarke sagten Ja - im Kreise von 80 Kia-Fans, davon einer sogar aus Aachen. Die Trauung war Höhepunkt des 4. Jahrestreffens. Zu feiern gab es viel: eine Hochzeit und 50 heiß geliebte fahrbare Untersätze einer besonderen Marke.

I wie Internet: Bringen die Feuerwehrleute aus Lauterbach Herrenmode an den Mann, um ihre Vereinskasse aufzubessern? Das lässt eine Internetseite vermuten, die jeder findet, der nach der FFW sucht. Die Adresse haben die Lauterbacher längst gekündigt. Nun nutzt sie offenbar ein Online-Händler aus Amerika, um brandheiße Herrentrends von Schuh bis Hut an den Mann zu bringen. Findig.

J wie Jugendliche aus den Vereinigten Staaten von Amerika traten im Erzgebirge an den Ball. Die Städte Stollberg und Thalheim waren Stationen der "Vereinigung Erzgebirge Soccer" aus Warminster in Pennsylvania. Da ist Fußball richtig angesagt - und im Fall des Vereins verrät das Wappen die Wurzeln: Mit drei Tannen und einem satten Grün ist eindeutig Thalheim Pate, woher jene Auswanderer stammen, die den Verein in Amerika einst gründeten.

K wie "kabsch" hot's fei heier aufs Podest geschafft bei dor Such noch 'n Arzgebirgswort 2018. Dos is schu eweng putzig. Sei doch de Arzgebirger gar net su mäkelig und alles Nergler, wie dos Wort denken lässt. Oder? De Bee- bemm und zutschen wor'n knapp dohinner. Mol gucken, wos de kultige Wortkür is nächste Mol rausbringt. De Leit, su viel is sicher, lauern schu itze drauf.

L wie Locke, ob blond oder braun: Eine Friseurmeisterin aus Jahnsdorf will sie alle. Hauptsache sie wachsen auf prominenten Köpfen. Auf solchen Häuptern hat eine kesse Erzgebirgerin schon viel geschnippelt. Ob Ralf Möller, Ingo Oschmann oder Maggie Reilly - sie und noch 13 andere Stars haben Haare fürs kleine Promi-Museum gelassen, das Schnitt für Schnitt wachsen soll.

M wie Minibike der Marke Eigenbau: Es zog beim RT-Treffen in Dorfchemnitz die Blicke auf sich. Aus einer alten RT, einer Schubkarre, einem Mofa, einem Omnibus sowie einem Ikarusbus setzte ein Leipziger eine Mini-RT zusammen, wie es sie nur einmal gibt. Und das Vehikel fährt tatsächlich! Nur eine Straßenzu- lassung hat sie bislang nicht...

N wie nussige Note im traditionellen Stollen - das hat eine Bäckerei aus Stollberg gemeinsam mit einem Ladenbesitzer aufs Backblech gebracht und dafür Zutaten aus der Hanfpflanze genutzt. Sie bringen ganz legal das nussige Aroma und die grüne Farbe, zusätzlich einen weicheren Teig. Bleibt aber immer noch die Frage: Macht dieser Genuss auch lus- tig? Schmecken soll das Pfund für 13 Euro auf jeden Fall, und dank Omega-3-Fettsäuren soll die exotische Kalorienbombe sogar gesund sein.

O wie Ode an die Linde am Frohnauer Hammer: Eine Lobeshymne hat der 300 Jahre alten Baum, der aus Sicherheitsgründen in diesem Jahr nun doch weichen musste, für seine lange Standfestigkeit verdient. Das Abtragen des hölzernen Riesen ging vielen ans Herz - doch in Versen lebt die Linde weiter. Lied und Gedicht halten die Hammerlinde in Erinnerung.

P wie Poppenwald und kein Ende der Grabungen. Der Forst in Wildbach zieht Schatzsucher des Bernsteinzimmers seit Jahren magisch an. Jetzt gab es erneut Erkundungen - ganz heimlich, wie sich das für ein sagenumwobenes Areal gehört. Und auch wenn das Ergebnis erneut nicht zufriedenstellt: Der Poppenwald birgt noch viele Rätsel.

Q wie Quelle - und die entspringt aus einem alten Stollen. Was vor 400 Jahren in Lauta der Entwässerung des Bergbaureviers diente, macht jetzt ein Wohnhaus warm. WWW - eine Wasser-Wasser-Wärmepumpe macht es möglich. So hat moderne Technik von damals noch heute ihren Nutzen. Nur zeitgemäßer.

R wie der Rasenmäh-Roboter-Dieb zu Olbernhau: das Wort ein Zungenbrecher, die Tat unfassbar - und der Langfinger vom Pech verfolgt. Sowohl den automatischen Rasenmäher als auch das Diebesgut bei einem Raubzug wenige Tage später verlor er noch während seiner kopflosen Flucht nach vorn. Und muss nun alles dem Richter erklären. Dumm gelaufen.

S wie Spuk und schaurige Geschichten begegnen den "Essential Nights Erzgebirge" seit zwei Jahrzehnten. Sie erforschen rätselhafte Phänomene und Dinge, die gar nicht mehr da sein können. Ein Wimmern, Schritte oder Schreie - kann das sein? Geisterjäger nein, Sagen- und Legendensammler ja. Ein wahrlich spannendes Unterfangen.

T wie Talisman Made in Erzgebirge: Ein Nussknacker erobert die Welt. Wilhelm hat selbst das Nordkap, die Südsee und die USA bereist. Erschaffer Markus Füchtner aus Seiffen steckt die Figur Menschen ins Gepäck, die auf Reisen gehen. So wie Motocross-Fan Tom Neubert, der Wilhelm übern Großen Teich mitnahm. Kanada, Indien und China soll Wilhelm auch noch kennenlernen.

U wie Unikate schipperten beim Hitschen-Race in Annaberg-Buchholz über den Schutzteich. Ob griechische Galeere oder schwimmende Oktoberfest-Wies'n - bei diesem Rennen scheint nichts unmöglich. Fantasie beim Bau und gute Laune auf dem Wasser geben dem Spektakel den entscheidenden Pfiff. Nur keine Angst vorm Sinken!

V wie Verbrechen nach einem Vierteljahrhundert gelöst: Nach 26 Jahren traut ein Besucher beim Classic-Enduro-Treffen in Zschopau seinen Augen kaum, als er in einer Simson seinen vermissten und extrem seltenen Motor entdeckt, den dreiste Diebe einst aus seiner Garage klauten. Die Echtheit beweist der Fahrzeugbrief - ein knatterndes Wunder.

W wie Würstchen aus der Waschmaschine. Jetzt wird's verrückt? Mitnichten. In Schwarzenberg, wo die über 100-jährige Geschichte der Waschmaschine begann, verrät das Museumsdepot auch manches Geheimnis der legendären WM 66. Die konnte nicht nur waschen, sondern auch Obstgläser einkochen und Würstchen heiß machen. Glauben Sie nicht? Probieren Sie's.

X wie x-mal falsch getippt haben Internetnutzer, die nach Oelsnitz wollten. Einheits-Oelsnitz, wohlgemerkt. Nicht Vogtland oder Erzgebirge. Diesen kleinen Unterschied gab es auf Tripadvisor als weltweit größte Reise-Webseite bis vor Kurzem nicht. Im Einheits-Oelsnitz lagen schon mal 55Kilometer zwischen Sehenswürdigkeiten wie Bergbaumuseum und Schloss Voigtsberg - spricht zumindest für langen Aufenthalt.

Ywie die Fahrer der Autos mit dem Y-Kennzeichen: Fußball-Deutschland stockt Ende Juni der Atem. Erstmals überhaupt scheidet eine DFB-Elf bei einer WM in der Vorrunde aus. Auch die Soldaten der Erzgebirgskaserne sitzen vorm TV. Eine halbe Stunde vor Dienstschluss. Dank Kommandeur Axel Niemann. Hat nichts genutzt. Die Schlacht in Russland ging trotzdem verloren.

Z wie Züchter edler Langohren gibt es im Erzgebirge zuhauf. Ein Mann aus Ehrenfriedersdorf kam nach fast 50 Jahren Zucht mit einem Deutschen Kleinwidder chinchillafarbig jetzt ganz groß raus. Das rassige Kaninchen wurde zum Europa-Champion gekürt - unter 9000 tierischen Konkurrenten. Damit entgeht dieses Langohr ganz sicher der Pfanne.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...