Erotica Mineralis - Nun ziehen auch die Bergmänner blank

Der Scheibenberger Fotograf Olaf Martin hat sein bewährtes Rezept erweitert. Erstmals gibt es auch einen Kalender für Frauen. Doch wie kriegt man Bergleute nackt vor die Linse?

Frohnau.

Daniel steht nur mit Arbeitsschuhen bekleidet im Bergwerk, in Hüfthöhe stemmt er eine mächtige Bohrmaschine, die nackten Arme sind angespannt. Dazu ein Magnetit, eine Mineralstufe. Das ist das Februar-Motiv des Kalenders "Erotica Mineralis", aufgenommen im Bergwerk St. Christoph in Breitenbrunn. Der Juni-Bergmann, Andreas, trägt Boxershorts und einen Helm, Licht und Schatten betonen seine Muskeln. Zwei der zwölf Motive. Erstmals hat der Scheibenberger Fotograf Olaf Martin neben seinem "Bergfrauen"-Kalender auch einen mit männlichen Modellen - natürlich jeweils nebst Mineralstufen - veröffentlicht. "Das sind echte Kerle, keine Chippendales", sagt Martin. "Bei den Bergmännern stählt die Arbeit den Körper." Bei drei der insgesamt fünf Herren handele es sich um echte Bergleute aus Niederschlag, die anderen beiden seien dem Bergbau teils beruflich verbunden.

Doch wie bringt man einen Bergmann dazu, für einen Kalender blank zu ziehen? Die Nachfrage nach einem entsprechenden Produkt jedenfalls gebe es schon länger, so Martin. Doch es sei schwierig gewesen, Modelle zu finden, und auch zeitlich war es für Olaf Martin eng. Doch diesmal passte alles. Bei einem anderen Fotoshooting in der Grube Niederschlag hatte er einen Bergmann auf seinen Körper und das Thema Kalender angesprochen. Der zeigte sich aufgeschlossen und fragte bei Kollegen rum, ob sie sich auch vorstellen könnten zu modeln - mit Erfolg. Entstanden sind die Fotos dann im September, vornehmlich in Niederschlag und Breitenbrunn.

Olaf Martin spricht von einem Testballon, den er da startet. Den Frauen-Kalender für Männer gibt es bereits seit 2006. Ob sich der Männer-Kalender für Frauen ebenso zum Dauerbrenner entwickelt, kann er nicht sagen, Martin möchte die Reaktionen abwarten. Der Verkauf sei jedenfalls schon mal gut angelaufen.

Ist es eigentlich einfacher, für einen Nacktkalender Männer oder Frauen zu fotografieren? Das Geschlecht spielt nach den Erfahrungen des 48-Jährigen keine große Rolle. "Es gibt Models, die sind einfach dafür geboren. Sobald man mit der Kamera drauf hält, wissen sie, wie sie sich zu präsentieren haben."

Beide Varianten des "Erotica Mineralis"-Kalenders sind in den "Freie Presse"-Shops erhältlich.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...