Frei laufender Hund kommt Frau teuer zu stehen

Hohndorferin vom Gericht verurteilt - Tier hetzt Schaf und beißt Mann

Hohndorf.

Felix hört aufs Wort. Eigentlich. Nur an diesem Tag nicht, da ging der Husky auf Schafsjagd. Das hatte Folgen und brachte eine 54-jährige Frau aus Hohndorf wegen fahrlässiger Körperverletzung auf die Anklagebank. Am 17. Dezember 2017 war die Angeklagte mit dem Hund ihres Sohnes unterwegs. Auf freiem Feld machte sie ihn von der Leine los, wollte ein paar Kommandos trainieren. Doch Felix hatte eigene Pläne. Ihn interessierten die Schafe auf einem Grundstück an der Hauptstraße.

Er überwand die Umzäunung und jagte ein Schaf. Das flüchtete sich in einen Teich. Die Angeklagte zwängte sich daraufhin ins Grundstück, wollte retten, was zu retten ist. Doch der Husky ließ nicht ab von dem Tier. Der herbeigeeilte Halter der Schafe, der selbst einen Hund hat, packte den Husky und zog ihn am Halsband weg. Der Hund verpasste ihm dabei eine stark blutende, tiefe Fleischwunde am rechten Unterarm und zwei Bisswunden in der linken Hand.

Die Polizeiverordnung sagt dazu: Der Tierhalter hat dafür Sorge zu tragen, dass sein Tier im öffentlichen Verkehrsraum nicht ohne eine hierfür geeignete Aufsichtsperson frei herumläuft. Geeignet ist jede Person, der das Tier, insbesondere auf Zuruf, gehorcht und die zum Führen des Tieres körperlich in der Lage ist. Das ging bei der Angeklagten schief. Das Gericht hielt ihr zugute, dass beim Zeugen die Verletzungen folgenlos ausgeheilt sind. Das Schaf? Es war zwar nicht gebissen worden, überlebte aber die Stresssituation nicht, es starb 30 Minuten nach der Attacke an Herzversagen. Tatsache blieb: Der Hund war nicht angeleint.

Richter Michael Respondek stellte das Verfahren vorläufig ein, allerdings mit einer Auflage. Die Angeklagte muss 50 gemeinnützige Arbeitsstunden beim Tierschutzverein leisten. Im Tierheim soll sie sich dabei auch professionelle Tipps im Umgang mit Hunden holen. (hpk)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...