Gemeinde soll Sparplan vorlegen

Haushaltssatzung nur unter Auflagen genehmigt

Thermalbad Wiesenbad.

Um grünes Licht für ihre diesjährige Haushaltssatzung zu bekommen, muss die Gemeinde Thermalbad Wiesenbad den Rotstift ansetzen. Denn bewilligt wurde die Satzung nur mit Auflagen. Sprich: die Gemeinde muss sparen um den Haushalt zu konsolidieren. "Wir müssen einen Maßnahmenplan bis zum Jahresende einreichen", sagte Kämmerin Katrin Wasner zur jüngsten Gemeinderatssitzung am Dienstag. Ziel sei es, zum einen die Verluste im Ergebnishaushalt zu senken. Am wichtigsten sei es jedoch, die liquiden Mittel der Gemeinde aufzustocken, so Wasner - und ebendies bereite ihr auch die größten Sorgen. "Mit einer Grundsteuererhöhung ist es nicht getan", sagt die Kämmerin. Vorschläge sollen bis zur nächsten Sitzung des Verwaltungsausschusses der Gemeinde unterbreitet werden, dort soll im September über Sparmaßnahmen gesprochen werden. Der diesjährige Haushaltsplan von Thermalbad Wiesenbad wird jedoch, nach einigen ausgebesserten Mängeln, noch in dieser Woche rechtskräftig. Gleichzeitig seien, laut Wasner, schon die ersten Gewerbesteuern bei der Gemeinde eingegangen. Sie rechnet damit, dass etwas mehr als im Vorjahr in die Gemeindekasse gespült wird. Etwa die Hälfte sei schon eingegangen. (saho)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...