Industriehalle mit Sofas lockt 2000 Besucher

Die fünfte Auflage der christlichen Jugendveranstaltung "Ich glaub's" in Ehrenfriedersdorf hat viele Menschen mobilisiert. Zum Abschluss gab es noch einen Höhepunkt.

Ehrenfriedersdorf.

Helene und Johanna von der Jungen Gemeinde aus Thum waren begeistert. "Mir gefällt vor allem die Predigt, die super ankommt", sagt Helene, die keinen Abend verpasst hat. "Die Musik ist toll, ich bin ein Fan vom Lobpreis", meint Johanna. "Außerdem haben wir als Junge Gemeinde selbst Anspiele im Programm mit gestaltet", so die Jugendlichen. Sprachen es und verschwanden in der Menge, die sich an der Cocktailbar tummelte. So wie die beiden Thumerinnen nahmen an fünf Abenden etwa 2000 Besucher viele Emotionen und Erlebnisse mit bei der vom Sächsischen Jugendverband Entschieden für Christus (EC) veranstalteten 5. Auflage der "Ich glaub's-Jugendwoche" in der Lagerhalle von Normteile Lindner in Ehrenfriedersdorf. Am Samstagabend fand diese ihren gelungenen Abschluss mit rund 600 Leuten. "Ich freue mich über jeden einzelnen, der gekommen ist und über die vielen ehrenamtlichen Helfer und Mitarbeiter", sagte David Hofmann vom Organisationsteam. Hofmann ist seit Beginn der Aktion "Ich glaub's" im Jahr 2010 dabei.

Und das Konzept der Veranstaltung kam bei den jungen Leuten super an: originelle Moderation, Musik mit vielen Nachwuchsbands, Disco, Theateranspiele, Videoclips und jeder Menge Aktionen.


Doch den Kern der Abende bildete eine Impulspredigt mit richtig Tiefgang vom Theologen Michael Hochberg. Der Berliner Pastor verstand es gut, die Jugendlichen in ihrer Sprache und auch mit ihren Freuden aber auch Ängsten zu erreichen. "Gott hält für euch ein wunderbares Leben bereit, mit vielen Überraschungen", so Hochberg. Der 42-Jährige beantwortete auch Fragen der Jugendlichen und zeigte immer wieder die Aktualität der Botschaft der Bibel auf. Was zur Atmosphäre der Veranstaltung beitrug, war ihr Ort: In einer Industrie-Lagerhalle, wo der leichte Ölgeruch von Drehmaschinen am Eingang wahrzunehmen ist, auf über 100 Sofas samt einer Sofaschaukel sitzen zu können, ist sicher nicht alltäglich. "Und man kann auf mehreren Videoleinwänden das Geschehen in der ganzen Halle und auch in Nebenräumen mitverfolgen", sagt Martin Pährisch vom Organisationsteam. Dafür habe das Technikteam etwa vier Tage zum Aufbau benötigt, berichtet der 28-Jährige von EC Drebach. Und auch die Musikbands, die sich alle spontan in der Besetzung gefunden hatten, sorgten für richtig gute Stimmung und viel Beifall. So die Drebacher Band Intuitiv oder auch die Gruppe Project aus Hormersdorf. Als kurzfristig bekannt gegebener Höhepunkt trat am Abschlussabend der "The Voice of Germany"-Gewinner Samuel Rösch mit seiner Band Paperclip auf. Und was wäre die "Ich glaub's"-Jugendwoche ohne die vielen Mitmachaktionen. "So gab es Workshops wie Timbersport, Technik, Volleyball, Fußball, Tanz oder auch eine Moped-Ausfahrt", sagt Martin Pährisch. "Außerdem waren wir zu Schuleinsätzen in der Region unterwegs oder spielten mit einer Musikgruppe auf dem Ehrenfriedersdorfer Markt auf. Und der letzte Abend war ein gelungener Abschluss für viele Jugendliche und Junggebliebene, in dem auch aufgerufen wurde, dass es mit ,Ich glaub's' für diese Woche zwar vorbei ist, es aber in vielen Orten Jugendkreise gibt, wo jedes neue Gesicht gern gesehen und herzlich willkommen ist", so Pährisch.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...