Jahnsbacher sammelt 11.700 Euro Spenden für krebskranke Kinder

Zum dritten Mal hat Thomas Hänel sein Netzwerk aktiviert, um Gutes zu tun. Am Ende kamen wieder Tausende Euro zusammen, von denen unter anderem der Elternverein krebskranker Kinder profitiert. Während der Spendenaktion musste der Initiator auch das ein oder andere Mal Mut beweisen.

Jahnsbach/Chemnitz/Dresden.

Es gibt Menschen, die fangen etwas an und schaffen es, viele andere mitzunehmen. Greta Thunberg aus Schweden ist so eine Person. Mit ihrem Schulstreik gegen die aktuelle Klimapolitik hat sie mittlerweile Tausende andere Schüler weltweit inspiriert. Etwas kleiner, aber genauso bemerkenswert ist die Aktion von Thomas Hänel aus Jahnsbach. Sein Ziel: krebskranken Kindern helfen. Dafür unterstützt er verschiedene Vereine und Aktionen, wie den Verein "Sonnenstrahl" in Dresden, bei dem er in der Weihnachtszeit auch als Weihnachtsmann aktiv wird. Aber auch die Arbeit des Elternvereins krebskranker Kinder und "Nascar hilft" kennt und schätzt der Erzgebirger. Na gut, mag jetzt der eine oder andere denken, das tun viele, die auch Geld spenden. Doch das, was Thomas Hänel macht, ist eben ein bisschen mehr. Er greift nicht nur selbst in die Brieftasche, sondern bringt ganz viele andere Leute dazu, es ihm gleichzutun.

Gebündelt werden die Infos um Spendeneingänge, -aktionen und Angeboten auf der Facebook-Seite "Thom hilft". Eine Gruppe bestehend aus rund 1000 Mitgliedern, die Hänel mittlerweile um sich versammelt hat. Die einen bieten selbst gebastelte Dinge zur Versteigerung an, andere eine Dienstleistung. Thomas Hänel nutzt die Seite aber auch, um auf die vielen kleinen Spendensammlungen für seine Sache in Geschäften und Co aufmerksam zu machen.


Da ist zum Beispiel die Band Engel in Zivil, die bei Konzerten zwei Schwibbögen mit ihrem Schriftzug unter den Fans versteigert hat. Und die, die bei der Auktion nicht die Nase vorn hatten, spendeten trotzdem. Allein bei den beiden Konzerten in Zwickau und Ehrenfriedersdorf kamen so mehr als 1800 Euro für "Thom hilft" zusammen. Nicht die einzige Aktion, die Thomas Hänel noch heute sprachlos macht. Orts- und Szenenwechsel: Am 26. Dezember führte der EC Drebach - EC steht für "Entschieden für Christus" - ein Benefizschauspiel auf. Thomas Hänel war natürlich eingeladen und durfte viele Spendengelder für den Elternverein krebskranker Kinder mitnehmen. Beide Veranstaltungen - das Konzert von Engel in Zivil in ihrer Heimatstadt und das Krippenspiel - waren für Hänel aber auch nicht ganz einfach. Denn um für seine Sache zu werben, musste er vor sehr vielen Leuten reden. Eigentlich nicht so seine Sache. Doch für den guten Zweck sprang er - ziemlich nervös -über seinen Schatten.

Dabei ist der Jahnsbacher schon lange kein Unbekannter mehr. Viele kennen ihn und seine Hilfsaktion, sogar im Supermarkt werde er angesprochen. "Eine Frau umarmte mich zwischen Weichspüler und Milchpackungen", erzählt er und lacht. Und selbst die sächsische Sozialministerin Barbara Klepsch ist auf einen der vielen Spendenübergabe-Fotos auf seiner Facebook-Seite zu finden. Ein Kosmetik-Studio in Schönfeld hatte im Salon für "Thom hilft" gesammelt. Die Ministerin war bei der Übergabe zufällig vor Ort und rundete den gesammelten Betrag gleich noch auf.

Unterm Strich kamen in der Aktionszeit bis Januar 11.705 Euro und 10 Cent zusammen. Das Geld verteilt sich etwa gleich auf den Verein Sonnenstrahl samt "Nascar hilft" und den Elternverein krebskranker Kinder. Und die gute Nachricht ist: Auch in der kommenden Adventszeit wird "Thom hilft" wieder aktiv werden. Vielleicht gibt es sogar schon im Sommer eine Sonderaktion, verrät Thomas Hänel. Genug vom Gutes tun hat der Jahnsbacher vermutlich nie.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...