Jury vergibt 13-mal Gold

Annaberg-Buchholz.

Wer macht den besten Stollen? Diese Frage hat am Sonntag im Mittelpunkt des 19. Erzgebirgischen Stollentags im Erzhammer gestanden. 37 Bäckereien traten in dem anonymen Innungswettbewerb gegeneinander an, wie die Stadt informiert. Insgesamt wurden 13 Gold-, 15 Silber- und neun Bronzemedaillen verliehen. Gold ging an die Bäckereien Jähn (Dorfchemnitz), Seifert (Leukersdorf), Wolter (Mildenau), Nönnig (Ehrenfriedersdorf), Göpfert (Krumhermersdorf), Beyer, (Hohndorf), Morgenstern (Lengefeld), Annaberger Backwaren (Annaberg-Buchholz), Kiosk am Rathaus (Thalheim), Seidel (Gelenau), Maneck (Gelenau), Gebhardt (Annaberg-Buchholz) und Walter (Stollberg). Laut Andre Bernatzky, Leiter der Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Sachsen, fließen fünf Kategorien in die Bewertung ein: Form und Aussehen, Oberflächen-und Krusteneigenschaften, Lockerheit und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack. (urm)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...