Kein Hitschen-Race 2020: Veranstalter setzt stattdessen auf Lagerfeuerromantik

Siebenmal rasten die außergewöhnlichsten Schlitten mit eingebauter Fußbank den Pöhlberg hinab. In diesem Winter findet die Kultveranstaltung nicht statt. Organisator Till Schwabe hat sich etwas Neues einfallen lassen - bei einem Event bleibt es nicht. Kleiner Tipp: "Hier kommt Kurt."

Annaberg-Buchholz.

Der aktuelle, wenig schneereiche Winter wirkt fast so, als wolle er Till Schwabe in seiner Entscheidung bestärken, vorläufig auf das Hitschen-Rennen zu verzichten. Sieben Jahre hatten sich tüftelfreudige Schlittenbauer mit selbst gebauten Gefährten im Winter die Pöhlbergauffahrt hinab gewagt [FP+]. Ein Publikumsmagnet. Doch nur zweimal gab es zu dem Event ausreichend Schnee, weshalb Schwabe immer wieder aufwendig die weiße Voraussetzung herankarren lassen musste. Außerdem war es immer schwieriger geworden, genügend Teilnehmer zu finden. Aus diesem Grund hat der Annaberger eine Pause für die Veranstaltung eingelegt. Doch ganz ohne geht es dann doch nicht. Also hat sich Schwabe eine Alternative einfallen lassen. Schön wird es trotzdem werden.

Unter dem Motto "Musikalisch-winterliche Lagerfeuerromantik" wird es etwas ruhiger ablaufen. Wie der Name schon verrät, wird am 15. Februar von 17 bis 22 Uhr ein wärmendes Feuer prasseln. Und da Musik zu solchen Anlässen nicht fehlen darf, hat der Organisator gleich drei Künstler eingeladen. Mit dabei ist Jörg Heinicke, der mit Akkordeon und Gesang das Publikum begeistern will. Auch Georg Martin Seidl möchte mit Gitarre und seiner Stimme für Gänsehautmomente sorgen. Dritter im Boot ist Johannes Kreibel mit Gundermann-Liedern. Für die Jüngsten steht ein Lampionumzug durch den Winterwald und zum Tiergehege auf dem Programm. "Mein Ziel ist es, die Leute nach draußen zu locken", so Schwabe.

Um das zu schaffen, hat der Betreiber der Tanzbar "Schwarz-Weiß" und des Sonnenstudios Citysun noch mehr geplant. Zum zweiten Mal wird das Annaberger Eisfest am 21. Mai (Himmelfahrt) am Schutzteich stattfinden, am 18. und 19. Juli folgt Sommer am Teich. Auch bei dieser Veranstaltung spielten bisher Fußbänke beim Wettpaddeln über den Schutzteich eine Rolle [FP+]. Till Schwabe plant hier ebenfalls eine Änderung. "Ich liebe Abwechslung und versuche gern Neues", so der 58-Jährige. Also wird es einen Badetier-Wettbewerb geben. Mit aufgeblasenen Flamingos, Fischen und Co geht es dann über den Teich. "So müssen die Teilnehmer vorher nichts bauen", sagt der Veranstalter. Weniger Stress und vielleicht mehr Teilnehmer, da auch spontanes Mitmachen möglich wird. Events unter freiem Himmel sind aber nur das eine. Auf der anderen Seite will Schwabe auch die Festhalle in Annaberg-Buchholz bei zwei Partys füllen. Dabei kommt Frank Zander ins Spiel. Den Kult-Sänger, der für Lieder wie "Hier kommt Kurt" bekannt ist, wird bei der "Deutschen Einheit(z)party" dabei sein. Pünktlich am 3. Oktober dieses Jahres sollen 30 Jahre Wiedervereinigung zelebriert werden. Neben dem Künstler aus Westberlin wird auch ein Ostberliner auf der Bühne stehen. Andreas Holm ("Siebenmal Morgenrot, siebenmal Abendrot") ist quasi der einstige ostdeutsche Gegenpart. Außerdem wird Engel B als sozusagen gesamtdeutscher DJ mit dabei sein. Abgerundet wird die Party mit einem Ost-West-Buffet. Bereits 2019 zu 30 Jahre Mauerfall hatte Till Schwabe die Festhalle für eine große Fete gebucht. Die DDR-Party war ausverkauft. Nun kommt also die Nachfolgeveranstaltung.

Noch bevor im Herbst gefeiert wird, findet an der Morgensonne zwischen Annaberg und Bärenstein am 22. August das 2. Holi-Festvial statt. Zu elektronischer Musik fliegen bunte Farbbeutel in die Luft - ein Brauch, der in Indien seine Wurzeln hat. Die Premiere fand im vorigen Jahr statt. Im Herbst wird wieder Halloween am Teich gefeiert und auch für Silvester hat der Annaberger schon Pläne.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...