Konzert bringt Spenden für Bau an Tierheim ein

Nach einem Auftritt von VNV Nation kann die Einrichtung über 2600 Euro verfügen. Davon sollen etwa die Hunde im Außenbereich profitieren. Geld gibt es auch für ein anderes Projekt.

Annaberg-Buchholz.

Gut 30 Katzen und Hunde werden zurzeit neben Kleintieren im Tierheim "Neu-Amerika" betreut. 20 Jahre wird die Einrichtung 2019 alt - daher muss an verschiedenen Stellen Hand angelegt werden. Umso größer ist die Freude über Spenden, die im Februar bei einem Benefizkonzert der Band VNV Nation in der Festhalle gesammelt worden sind. Organisiert worden war es von der gemeinnützigen Unternehmergesellschaft "Vision-z.de". Laut deren Geschäftsführer Jürgen Wichert werden dem hiesigen Tierheim 2600 Euro zugutekommen. Die symbolische Scheck-Übergabe fand bereits statt.

Bei dem Geld handelt es sich um die Hälfte des Betrages, der bei dem Konzert zusammengekommen ist. Der andere Teil ist für die gemeinnützige Kinderarche gGmbH gedacht, die unter anderem eine Kindertagesstätte in Raschau-Markersbach betreibt, aber auch ambulante Angebote bereithält. "Dort soll ein Alpaka-Projekt verwirklicht werden - in Zusammenarbeit mit der Traumweide in Oberwiesenthal", sagt Jürgen Wichert. Ziel sei, mit Kindergruppen regelmäßig dorthin zu fahren, wo sie die Tiere ganz nah erleben können.

Christoph Ulrich

Ulrichs Bilanz:Der „Freie Presse“-Wirtschaftsnewsletter von Chef­korrespondent Christoph Ulrich

kostenlos bestellen

Und wofür will das Tierheim "Neu-Amerika" das Spendengeld nutzen? "Es soll für Arbeiten im Außengelände eingesetzt werden", sagt Leiterin Peggy Kreher. Dort müsste der Betreiberverein - der Tierschutzbund Annaberg und Umgebung - Auflagen des Landratsamtes erfüllen. "Die Hunde sollen zum Beispiel isolierte Hütten bekommen, ebenso überdachte Liegeplätze", erklärt sie. Sollte noch Geld übrig bleiben, will man es für die weitere Vergrößerung der Zwinger im Innenbereich einsetzen und dort auch erhöhte Liegeflächen schaffen. Generell sei das Benefizkonzert von VNV Nation, das rund 800 Gäste besucht haben, eine Super-Idee gewesen. Und zwar nicht nur des Geldes wegen, das unter anderem deshalb zusammengekommen ist, weil die Band auf ihre Gage verzichtet hat. "Es war für uns auch eine richtig gute Plattform, um das Tierheim und unser Anliegen zu präsentieren", so Peggy Kreher.

Die Leiterin der Einrichtung ist die einzige hauptamtliche Mitarbeiterin. Hinzu kommen unter anderem Ein-Euro-Jobber und Jugendliche im Freiwilligen Ökologischen Jahr, aber auch viele ehrenamtliche Helfer. Ohne sie und ohne Spenden wäre die Arbeit nicht möglich. Daher ist auch die Freude über den Erlös des Konzerts sehr groß. "Vision-z.de" plant indes weitere Veranstaltungen. Dazu gehört etwa am heutigen Sonnabend eine 90er-Jahre-Party im "Kaiserhof" in Markersbach. Am 5. Oktober soll dort ein "Charity Ball" organisiert werden. Generell will sich die gemeinnützige Gesellschaft für Kinder sowie für Tiere in Not einsetzen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...