Kurort erhöht Grundsteuern

Oberwiesenthal.

Da Sitzungen von Stadt- und Gemeinderäten aufgrund der aktuellen Ausgangsbeschränkungen so gut wie nicht stattfinden, können in den Kommunen teilweise wichtige Beschlüsse nicht gefasst werden. Das betrifft unter anderem die kommunalen Haushalte. Auch Oberwiesenthal hat noch keinen beschlossenen Etat. Zudem gestaltet es sich laut Bürgermeister Mirko Ernst schwierig, den Haushalt auszugleichen. Er spricht von notwendigen Ausgabenkürzungen beziehungsweise Einnahmeerhöhungen in Höhe von rund 100.000 Euro, die für einen Ausgleich notwendig seien. Ein Mittel dazu: Steuererhöhungen. Von der Verwaltung war dazu eine Anpassung der Grundsteuerhebesätze vorgeschlagen worden. Dem haben die Mitglieder des Rates zugestimmt. Für den Steuerzahler bedeutet das bei einem Steuerbetrag von 100 Euro eine Erhöhung von 2,94 Euro bei der Grundsteuer A und von 2,13 Euro bei der Grundsteuer B. (af)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.