Lange Umleitung an der A 72

Die Fahrbahnen der Anschlussstellen Chemnitz-Süd werden bis Ende nächster Woche saniert. Dabei wurde der Bauplan kurzfristig geändert.

Chemnitz.

Verwirrung bei Autofahrern auf der A 72 in Chemnitz zum Start in die Herbstferien: Die Anschlussstelle Chemnitz-Süd in Fahrtrichtung Leipzig ist seit Montag nicht befahrbar. Noch vergangene Woche hatte das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mitgeteilt, dass wegen Bauarbeiten ab dem 8. Oktober zunächst die Anschlussstelle in Richtung Hof voll gesperrt wird. Doch dort rollte am Montag der Verkehr. Stattdessen begannen die Bauarbeiten am frühen Morgen auf der Gegenseite.

Die Rolle rückwärts meldete das Landesamt am Montagvormittag. Der Ablauf der Bauarbeiten sei kurzfristig geändert worden, so Sprecherin Isabel Siebert. Sie nennt dafür zwei Gründe. So sei wegen eines kurzfristig für Montag geplanten Schwertransports die Vollsperrung der Anschlussstelle in Fahrtrichtung Leipzig vorgezogen worden. Nicht näher erläuterte Zwänge im Ablauf der Bauarbeiten machten den Wechsel außerdem nötig.

Die Auffahrt der Anschlussstelle in Richtung Leipzig wird voraussichtlich bis zum Freitagabend, 12.Oktober, 19 Uhr, nicht befahrbar sein. In dieser Zeit wird die Asphaltdeckschicht der Straße abgefräst und neu aufgezogen, teilte die Sprecherin des Landesamtes mit. Die Arbeiten seien wegen Rissen und Spurrinnen in der Fahrbahn notwendig geworden. Zudem soll die Griffigkeit des Asphalts durch die neue Deckschicht verbessert werden. Die Ankündigung der Arbeiten an der Anschlussstelle während der Ferien war relativ kurzfristig vorige Woche erfolgt. Die Vollsperrung werde wegen dringender Reparaturen erforderlich, die Straßendecke müsse saniert werden, hieß es.

Betroffen von den Arbeiten in dieser Woche ist die Ausfahrt von der A 72 auf die B 173 Richtung Oberlungwitz sowie die Auffahrt von der Bundesstraße auf die Autobahn. Autofahrer müssen sich auf kilometerlange, zeitraubende Umleitungen einstellen. Wer von der A72 bei Chemnitz-Süd abfahren will, wird stattdessen zur Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff und von dort auf der Gegenfahrbahn zur Abfahrt Chemnitz-Süd geführt. Wer von der B 173 in Richtung Oberlungwitz auf die A 72 auffahren möchte, wird auf die Richtungsfahrbahn Leipzig geleitet, erklärt die Sprecherin. Kommende Woche müssen sich Autofahrer dann auf die Vollsperrung der Anschlussstelle Chemnitz-Süd in Richtung Hof einstellen. Bauarbeiter werden dort laut Lasuv von Montag, 15. Oktober, 9Uhr, bis Freitag, 19. Oktober, 19Uhr, tätig sein. Autofahrer, die von der A 72 bei Chemnitz-Süd abfahren wollen, werden zur Anschlussstelle Stollberg-Nord und von dort auf der Gegenfahrbahn zur Anschlussstelle Chemnitz-Süd geführt. Wer auf der B 173 in Richtung Chemnitz unterwegs ist und auf die Autobahn Richtung Hof auffahren möchte, wird auf die Richtungsfahrbahn Hof geleitet, so die Sprecherin.

Die Erneuerung der Anschlussstellen kostet laut Sprecherin Isabel Siebert rund 170.000 Euro. Die Bauarbeiten werden vom Bund finanziert. Die letzte große Sanierung der Anschlussstelle Chemnitz-Süd liegt laut Landesamt 14 Jahre zurück.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...