Neuer Schulhof: Grundlegendes Konzept steht fest

Zwei Aktionsinseln, Obstbäume und ein grünes Klassenzimmer sind wichtige Details der Fläche in Geyer. Das Thema Bergbau wird auch vertreten sein. Hinzu kommt ein neues Außensportgelände.

Geyer.

Die Bedingungen für die Grundschüler von Geyer sollen sich in den nächsten Jahren verbessern. Im Auftrag der Stadt wird der Bau einer neuen Sporthalle vorbereitet. In diesem Zusammenhang sind auch die Neugestaltung des Schulhofs und ein neues Außensportgelände geplant. Für diese zwei Projekte hat der Stadtrat nun die Entwurfsplanung bestätigt. Diese regelt bereits Details.

Für den in drei Bereiche gegliederten Schulhof sind unter anderem zwei Aktionsinseln vorgesehen, wie Manuel Corvey vom beauftragten Unternehmen RSP Freiraum GmbH Landschaftsarchitektur erklärte. Zum einen soll solch ein Areal im mittleren Bereich des Schulhofs als Rückzugs- und Ruheort entstehen, an dem auch Liegen zu finden sein werden. Mehrstämmige Gehölze sollen dort später Schatten spenden. Ehe sie so weit gewachsen sind, wird es ein Sonnensegel geben. Die zweite Aktionsinsel ist mit Spielmöglichkeiten vorgesehen. Im hinteren Teil des Schulhofes sollen sich zudem eine Wiese mit Obstbäumen und der Schulgarten befinden. Ein grünes Klassenzimmer für Unterricht im Freien ist ebenfalls eingeplant - mit Hockerbänken und Sitzwürfeln für etwa 30 Schüler.

Im Bereich des jetzigen Spielplatzes soll ein neuer entstehen. Die Pläne sehen laut Michael Corvey eine große Spielkombination aus Robinienholz vor, die an den Bergbau erinnern soll - mit einem Turm zum Klettern, Podesten in unterschiedlicher Höhe, einem "Grubeneingang", einem Flaschenzug, einer Rutsche und anderen Details. Zudem soll der Band-Proberaum an der Schule für die Neugestaltung des Hofes abgerissen werden. An dieser Stelle sind etwa Tafeln zum Malen geplant.

Eine Freitreppe wird vom Schulhof aus zum neuen Außensportgelände führen, das sich nahe dem Verkehrsdenkmal befindet. Für die Kinder gibt es dann ein Kleinspielfeld mit Toren und Basketballkörben, ebenso eine 50-Meter-Laufbahn und eine Weitsprunganlage. Mit dem Bau der neuen Turnhalle will sich der Rat im September befassen. Die in der jüngsten Sitzung vorgestellte Entwurfsplanung für Schulhof und Außensportgelände hat er einstimmig bestätigt. Allein für diese zwei Projekte rechnet die Stadt laut Bürgermeister Harald Wendler (Die Linke) mit Kosten von rund 1,2 Millionen Euro. Als nächster Schritt wird Fördergeld beantragt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...