Sandfläche soll sich zu grüner Oase wandeln

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gemeinde Bärenstein will Gemeinsame Mitte mit Pflanzen verschönern

Bärenstein.

Sie ist immer noch etwas Besonderes, die Gemeinsame Mitte der beiden Nachbargemeinden Bärenstein auf deutscher Seite und Vejprty auf tschechischer Seite. Einmalig in Europa lässt sich der europäische Gedanken dort hautnah erleben - auch wenn das durch die Corona-Pandemie gegenwärtig nur sehr eingeschränkt möglich ist. Im Sommer 2013 eröffnet, haben zahlreiche Veranstaltungen und die vielfältige Nutzung auf dem Gelände allerdings auch schon ihre Spuren hinterlassen - unter anderem auf der Sandfläche. "Sie sieht mittlerweile ziemlich verloren aus", konstatiert Bürgermeister Silvio Wagner. Mit viel Grün soll das etwa 180 Quadratmeter große Areal deshalb nun wieder aufgewertet werden. Eine erste Grundidee dazu hat er in dieser Woche den Mitgliedern des örtlichen Gemeinderates vorgestellt. Nach der sollen die vorhandenen Bäume allesamt erhalten bleiben und mit zusätzlichen Gewächsen ergänzt werden. Bei den Neuanpflanzungen sollen vor allem resistente und beständige Arten zum Einsatz kommen, die mit den Herausforderungen des Klimawandels gut zurechtkommen. Insgesamt soll so eine "ausgewogene" Grünfläche entstehen - eine neue "grüne Mitte", wie es Silvio Wagner formuliert. Dabei hat der Bürgermeister auch schon die langfristige Pflege mit im Blick. Sein Wunsch sei, dass sich darum ein Fachmann kümmere. Einmal im Jahr sei deshalb eine Grundpflege bereits mit einkalkuliert. Wenngleich bei der Neugestaltung des Geländes die Mannschaft des örtlichen Bauhofes tatkräftige Unterstützung leisten soll.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.