Schandfleck verschwindet

Bagger und andere Baumaschinen beseitigen in Buchholz gerade mehrere Häuser, die auf der Liste der Schandflecken des Ortsteils stehen: Die Gebäude mit den Hausnummern acht bis zwölf werden abgerissen. Möglich ist das, weil die Stadt die seit langem leerstehenden Gebäude gekauft hat - nach langwierigen Verhandlungen mit den Vorbesitzern, einer Erbengemeinschaft. Rund 60.000 Euro sind für den Abriss eingeplant. Er wird voraussichtlich bis zum 30. November dauern, so Stadtsprecher Matthias Förster. Während der Arbeiten bleibt die Meisterstraße gesperrt. Inklusive der derzeit verschwindenden Häuser stehen in Buchholz 30 Wohn- und Geschäftsgebäude ganz oder teilweise leer. Allerdings besitzt die Stadt lediglich drei dieser Objekte, vier gehören der Städtischen Wohnungsgesellschaft Annaberg - der Rest befindet sich in Privatbesitz. (af/kej)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...