Seltsame Flugobjekte gesichtet

20 bis 30 rasende Lichter am Nachthimmel

Pockau.

Als Andreas Müller am Samstagabend eine Gartenparty in Pockau feierte, kamen seine Gäste ins Staunen. "Als einer von uns gegen 21.50 Uhr hoch sah, erblickte er etwa 20 bis 30 Flugobjekte", erzählt Müller. Sie seien schneller und weitaus höher von West nach Ost unterwegs gewesen als normale Verkehrsflugzeuge - in festem Abstand nebeneinander, geräuschlos, mit hellen Blinklichtern. Schnell sei in der Partygesellschaft die Frage aufgekommen: Handelt es sich dabei etwa um Tarnkappenflugzeuge?

Jens Kandler, Leiter der Drebacher Sternwarte, erklärt: "Ich denke, es waren Himmelslaternen." Diese seien zwar verboten. Doch vielleicht habe jemand wegen des Schulanfangs doch solche Flugobjekte - gut aneinandergekettet - in den Himmel geschickt. Die Perseiden, einen Meteorenstrom, der aktuell oft zu sehen ist, hält er nicht für die Ursache der Lichter.

Andreas Müller hält jedoch an seiner Version fest. Er habe schon beim Luftfahrtamt der Bundeswehr nachgehakt. "Freie Presse" auch. Doch von dort war gestern keine Antwort zu erhalten. Offenbar gibt es großen Nachfragebedarf. Am Telefon hieß es immer wieder: Leider sind alle Leitungen belegt. (alu)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...