Straße am Schwarzen Teich für unbestimmte Zeit gesperrt

Der Damm weist erhebliche bauliche Mängel auf. Es wird von Verformungen und Undichtheiten gesprochen. Muss das Bauwerk nun abgerissen werden?

Elterlein.

Die Staatsstraße 222 zwischen Elterlein und Geyer darf nicht mehr befahren und begangen werden. Ihre Sperrung wurde vor gut einer Woche nur wenige Minuten nachdem das Landratsamt die Information dazu an die Medien verschickt hatte, vollzogen. Das ist höchstselten. Überraschend kam die Sperrung dieser Trasse allerdings nicht. Das sagt etwa Elterleins Bürgermeister Jörg Hartmann (parteilos). Er hätte es gern gesehen, wenn das Dammbauwerk nach dem letzten Hochwasser vor drei Jahren mit saniert worden wäre. Als er damals, 2016, Bürgermeister geworden ist, sei jedoch die Meldefrist für Hochwasserschäden schon vorbei gewesen. Laut Landratsamt sind dort die Stadt Elterlein und der Freistaat Sachsen betroffene Grundstückseigentümer.

Nun ist offenbar Gefahr im Verzug. "Der Damm des Großen Schwarzen Teiches, über den die Staatsstraße verläuft, weist Verformungen und Undichtigkeiten auf. Die untere Wasserbehörde im Landratsamt Erzgebirgskreis stellte erhebliche Defizite hinsichtlich der Gebrauchstauglichkeit sowie der Standsicherheit fest", teilt Landratsamtssprecher Stefan Pechfelder auf Anfrage mit. Vor diesem Hintergrund habe sich die untere Verkehrsbehörde im Landratsamt veranlasst gesehen, die Straße voll zu sperren. Das habe die zuständige Straßenmeisterei Stollberg auch am Montag, 4. November, unverzüglich umgesetzt.

An diesem Tag habe ein Ortstermin stattgefunden. Anlass sei die Tatsache gewesen, dass das Dammbauwerk nach Einschätzung der Straßenmeisterei mittlerweile starke Mängel aufweist. Diese seien im Rahmen einer sogenannten Sonderprüfung festgestellt worden. Diese Untersuchung fand statt, nachdem die Straße nicht mehr den Status einer Umleitungsstrecke innehatte. Als solche fungierte sie Tage zuvor, als die Straße zwischen Geyer und Zwönitz instand gesetzt wurde.

Dass sich der Damm im Bereich des Schwarzen Teiches baulich nicht im besten Zustand befindet, ist seit spätestens zwei Jahren für jedermann sichtbar. Nach einem Lkw-Unfall wurde damals die Fahrbahn über den Damm so eingeengt, dass seitdem lediglich ein einzelner Lkw ohne Begegnungsverkehr über das Bauwerk fahren konnte.

Wie lange der Bereich nun gesperrt bleiben muss, ist aktuell noch völlig ungewiss. Laut Landratsamt stehen jetzt erst einmal Vermessungen und eine spezielle Baugrunduntersuchung auf dem Programm. Auf Grundlage der daraus gewonnenen Ergebnisse sei anschließend zu bewerten, wie weiter verfahren wird.

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...