Waldwirtschaft als Nullsummenspiel

Thum.

Thum als Kommune verfügt über einen recht kleinen Stadtwald, es geht um rund 27 Hektar. Doch auch für diesen galt es in der jüngsten Stadtratssitzung, den Wirtschaftsplan für 2021 zu bestätigen. Während in der Vergangenheit Gewinne möglich waren, handelt es sich diesmal um ein Nullsummenspiel, wie Bürgermeister Michael Brändel sagte. "Wir entnehmen nur Bruchholz, welches beschädigt ist", so das Stadtoberhaupt. Die Holzpreise auf dem Markt seien durch die Schadensereignisse in den vergangenen Jahren - etwa Trockenheit, Stürme und Käferbefall - im Keller. "Große Holzentnahmen lohnen sich derzeit nicht", erklärte Brändel. (urm)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.