WPA eröffnet neue Tagespflege in Mildenau

In den vergangenen drei Jahren hat sich die ehemalige Schule in ein Wohn- und Geschäftshaus verwandelt. Im Erdgeschoss will sich das Wohn- und Pflegezentrum Annaberg um Senioren kümmern, damit diese im Alter nicht aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen werden.

Mildenau.

Es ist 137 Jahre her, da wurde in Mildenau ein Schulgebäude eingeweiht. Nun fand an gleicher Stelle wieder eine Eröffnungsfeier statt. Diesmal allerdings nicht für die jüngsten, sondern die älteren Einwohner. Gestern wurde die Tagespflege "Zur alten Schule" vom Gemeinnützigen Wohn- und Pflegezentrum Annaberg-Buchholz GmbH (WPA) offiziell eingeweiht. Ab sofort stehen montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr 15 Tagespflegeplätze zur Verfügung.

Für die Gemeinde Mildenau ist das ein Glücksfall, sagte Bürgermeister Andreas Mauersberger. Um das Projekt Realität werden zu lassen, musste viel stimmen und zusammenlaufen. Rückblick: Bereits im Jahr 2015 kommt die Idee auf, in der alten Schule ein Angebot für pflegebedürftige Menschen zu schaffen. Kurz zuvor hatte die WPA in der Kommune einen Beratungs- und Pflegestützpunkt eröffnet. Sie war für das Vorhaben also erster Ansprechpartner und hatte Interesse, das Projekt mit umzusetzen. Was allerdings noch fehlte, war ein Investor, der das Gebäude kauft, umbaut und saniert. An dieser Stelle kommen Lydia und Sebastian Schreiter ins Spiel. Die Privatleute wagen es und kaufen das Haus. Während im Erdgeschoss alles für die Tagespflege umgebaut wird, entstehen in den Obergeschossen alters- und familiengerechte Wohnungen.

Bei der gestrigen Einweihung machte WPA-Geschäftsführer Björn Buchold auf die Hauptziele einer Tagespflege aufmerksam: Die ambulante Struktur wird verbessert, die Menschen können bis ins hohe Alter in ihrem vertrauten Umfeld bleiben und pflegende Angehörige werden entlastet. Im Haus Dorfstraße 36 gibt es nun Gemeinschafts- und Ruheräume sowie ein Pflegebad. Um den Umbau kümmerte sich die Hauseigentümerin, also Lydia Schreiter, die selbst bei der WPA arbeitet und künftig auch in der Tagespflege tätig sein wird. Die WPA selbst ist als Mieter im Haus und hat sich um Innenausstattung sowie Technik gekümmert. Sechs WPA-Mitarbeiter werden künftig für das Wohl der Senioren sorgen. Von den knapp 3400 Einwohnern Mildenaus sind aktuell etwa 900 älter als 64 Jahre, 171 sind über 81 Jahre alt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...