Zwei Gewitterzellen treffen Zwönitz

Zwönitz.

Nach einem kurzen, aber heftigen Unwetter ist die Feuerwehr in Zwönitz am Montag zu acht Einsätzen gerufen worden. Gullydeckel wurden ausgehoben, zahlreiche Keller überflutet, Straßen mit Unrat überspült. Zudem war in einige Einkaufsmärkte Wasser gelaufen, das die Retter mit Spezialtechnik absaugen mussten. Laut Deutschem Wetterdienst fielen innerhalb kurzer Zeit in Zwönitz bis zu 35 Liter auf den Quadratmeter. "Das ist in etwa die halbe Monatsmenge an Regen", erklärt Mitarbeiter Sebastian Manns. Der Grund: Über Zwönitz waren zwei Gewitterzellen zusammengezogen. Ein größerer Schaden sei nicht entstanden, sagt Wehrleiter Lars Seitenglanz. Allerdings mussten Rossmann und Netto am Montag ihre Märkte vorerst noch geschlossen halten. (juef)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.