Amt stockt Kapazität für Hotline weiter auf

Auskünfte zu Corona gefragt - 62 Leute sitzen inzwischen mit am Telefon

Aue/Schwarzenberg.

Die Corona- Hotline des Erzgebirgskreises ist nach wie vor sehr gefragt. Wie am Montag von André Beuthner aus der Pressestelle das Landratsamts zu erfahren war, sind zum Beispiel in der vergangenen Woche insgesamt 1612 Anrufe eingegangen. "Davon waren 32 Prozent Kontaktpersonen, 21 Prozent hatten Fragen zu Testungen", berichtet Beuthner. Mit 47 Prozent ging es in fast der Hälfte der Anfragen um das allgemeine Corona-Geschehen im Landkreis.

Das Personal für die Corona-Hotline ist laut Beuthner kontinuierlich aufgestockt worden. Inzwischen seien insgesamt 62 Leute aus dem Landratsamt in diesem Bereich tätig. "Besetzt ist die Hotline wochentags täglich mit jeweils sechs bis acht Plätzen und an den Wochenenden täglich mit vier bis sechs. Auch die zeitliche Erreichbarkeit der Hotline wurde erweitert", so der Pressesprecher. Eine stichprobenartige Umfrage unter den Anrufern habe ergeben, dass 62 Prozent der Befragten bereits im ersten Versuch Kontakt mit einem Hotline-Mitarbeiter bekommen. Weitere 27 Prozent schaffen es demnach im zweiten oder dritten Anlauf. Informationen zum Thema Covid-19 im Erzgebirgskreis sind auch im Internet zu finden.

Erreichbar ist die Corona-Hotline des Erzgebirgskreises Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 8 bis 16 Uhr, Dienstag von 8 bis 18 Uhr sowie Sonnabend und Sonntag von 9 bis 16 Uhr. Die Rufnummern lauten 03733 8314444 und 03771 2774444. www.erzgebirgskreis.de/coronavirus

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.