Bürgersprechstunde zu SED-Unrecht

Schwarzenberg.

Auch 30 Jahre nach der Wiedervereinigung gibt es noch immer Beratungsbedarf zur Aufarbeitung von SED-Unrecht. Dieses habe kein Verfallsdatum. Das haben Bundestag und Bundesrat mit der vollständigen Entfristung des SED-Unrechtsbereinigungsgesetzes im November 2019 beschlossen. Im Auftrag des Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur findet zu Fragen der Rehabilitierung von SED-Unrecht am 20. Oktober von 9 bis 17 Uhr auch eine Bürgersprechstunde im Rathaus der Stadt Schwarzenberg statt. In dieser Zeit will Manfred Buchta über die Möglichkeiten der strafrechtlichen, beruflichen und verwaltungsrechtlichen Rehabilitierung aufklären und beraten. Zudem besteht die Möglichkeit, Anträge auf Einsicht in Stasiunterlagen zu stellen. Um eine Terminvereinbarungen wird gebeten. (matu)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.