FDP und AfD küren Kandidaten

Parteien bereiten sich auf Bundestagswahl 2021 vor

Stollberg.

Im Bundestagswahlkreis 163/Erzgebirge 2, der sich von Zwönitz über Stollberg bis nach Rochlitz erstreckt, haben am Freitagabend weitere Parteien ihre Direktkandidaten nominiert. Bei einer gemeinsamen Wahlkreiskonferenz der FDP-Kreisverbände Zwickau, Mittelsachsen und Erzgebirge in Limbach-Oberfrohna war die Schwarzenbergerin Monique Weber die einzige Kandidatin. Sie wurde einstimmig gewählt. Die 47-Jährige ist Schatzmeisterin des Kreisverbandes Erzgebirge und Vorsitzende des Ortsverbandes Stollberg und Zwönitztal. Weber, die im Öffentlichen Dienst arbeitet, sieht ihren Auftrag so: "Wir Freien Demokraten werden dringend als die Stimme der Vernunft und der Freiheit gebraucht."

Für die AfD geht Mike Moncsek an den Start. Er erreichte bei der Veranstaltung der Kreisverbände Zwickau, Mittelsachsen und Erzgebirge in Auerbach 61 Prozent der Stimmen und setzte sich klar gegen seinen einziger Kontrahenten - Ulrich Oehme aus Chemnitz - durch. Moncsek ist 56 Jahre alt und lebt mit seiner Familie in Oberschöna. Der AfD gehört er seit 2015 an. Laut Johannes Wolf, Kreischef der AfD im Erzgebirge, liegen seine politischen Schwerpunkte bei den Themen Verkehr und Tourismus. Vor der Übernahme des Regionalbüros Sachsen/Sachsen-Anhalt für den AfD-Europaabgeordneten Maximilian Krah war Moncsek unter anderem in leitender Funktion in der Automobil- und Logistikbranche tätig. (alu)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.