Für Album holt Popsänger Fans ins Boot

Toni Kraus will nach seinem Debüt 2016 in diesem Jahr nachlegen. Doch eine CD-Produktion kostet viel Geld. Deshalb startete er eine Kampagne. Per Crowdfunding soll die zweite Platte finanziert werden. Und wer Geld gibt, tut dies nicht umsonst.

Johanngeorgenstadt.

Auf der schwarzen Yamaha FGX 720 brachte sich Toni Kraus einst selbst das Gitarrespielen bei. Mithilfe des Instruments schrieb er die Songs "Bilder" oder auch "Teil von mir". Nun steht sie quasi "zum Verkauf". Denn der 21-Jährige, in dieser Woche wird er ein Jahr älter werden, wirft sie für sein zweites Album in den Ring. Sie ist eine der "Dankesschöns", wie es Toni auf der Crowd-funding-Plattform www.startnext.com bezeichnet, die Fans und Unterstützer erhalten, wenn sie sich an der Finanzierung der neuen Platte beteiligen.

12.000 Euro will Toni Kraus bis Anfang März mithilfe der Crowd-funding-Kampagne sammeln. "Das erste Album hat 15.000 Euro gekostet", erzählt der Johanngeorgenstädter, der in Mittweida studiert. Für einen Studenten sei das zu viel Geld, um es einfach mal so vorfinanzieren zu können. Doch es ist langsam Zeit für ein zweites Album.

Das erste, "Neuanfang", wurde 2016 veröffentlicht. Mittlerweile hat Toni jede Menge neuer Songs geschrieben. Selbst einen Titel für das zweite Album gibt es bereits. Es soll "Auf hoher See" heißen. Und damit die Platte auch Realität werden kann, holt der Popsänger seine Fans mit ins Boot. Monatelang bastelte Toni Kraus an der Kampagne. Dabei greift der Musiker, der von Mark Schmidt aus Annaberg-Buchholz gemanagt wird, auf das Crowdfunding-Prinzip zurück. Das funktioniert kurz gesagt so: Menschen, die den Künstler unterstützen wollen, geben Geld. Dabei bleibt es aber nicht. Kommt die avisierte Summe zusammen, erhalten sie eine Gegenleistung. Im Fall von Toni gibt es für 20 Euro später ein Album.

Die Finanzierung erfolgt also in entgegengesetzter Richtung. Statt das fertige Album für 20 Euro zu kaufen, helfen die Fans mit 20 Euro bei der Entstehung des Albums. Aber natürlich kann man auch mehr geben. Die anfangs erwähnte Gitarre wechselt ihren Besitzer bei einem Wert von 850 Euro.

Tut es einem Künstler aber nicht wirklich weh, die erste Gitarre zu verhökern? "Das ist es mir wert", sagt Toni. "Mit ihr fing alles an, mit ihrer Hilfe soll es weitergehen." Und für jeden Geldbeutel ist etwas dabei: Die Unterstützer können zwischen 8 und 3000 Euro beisteuern.

Gestartet ist die Kampagne am vergangenen Freitag. Rund 1000 Euro sind in dieser Zeit bereits zusammengekommen. "Ich bin guter Dinge, dass wir das schaffen", sagt Toni. Er selbst habe auch schon Bands auf diese Weise unterstützt. Nun hofft er, dass auch er genug Leute mobilisieren kann. Läuft alles nach Plan, hat der Erzgebirger bis 3. März 12.000 Euro gesammelt. Mit dem Geld werden die Kosten für das Tonstudio gedeckt, in dem alle Lieder arrangiert und produziert sowie alle notwendigen Instrumente und Stimmen aufgenommen werden.

Abschließend werden die Songs gemixt und gemastert. Geplant ist zudem die Gestaltung des Plattencovers, die Pressung der CDs und der Dreh eines Musikvideos. Im Sommer dieses Jahres soll "Auf hoher See" erscheinen. Toni will mit elf bis 13 Songs die Geschichte seines Debüt-Albums weitererzählen - mit viel Gitarrenanteilen und tiefgründigen Texten.www.startnext/toni

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...