Langer Zopf kommt ab - für den guten Zweck

Wie eine ungewöhnliche Spende Nachahmer findet: Eine 55-Jährige nimmt sich an einer 11-Jährigen ein Beispiel und fordert deren moralischen Beistand ein.

Bernsbach/Schwarzenberg.

So richtig wohl ist Ivonne Martin nicht, als sie sich auf dem bequemen Stuhl im Friseursalon von Silke Fischer in Bernsbach niederlässt. In ihrem Kopf schlagen die Gedanken gerade Purzelbaum: Wie wird es sein? Wie sehe ich dann aus? Mach' ich das richtig? Dabei steht es für die 55-jährige Schwarzenbergerin im Grunde genommen schon lange fest, so erzählt sie: Die Haare müssen ab!

Dann las sie Mitte November in der "Freien Presse" den Artikel über die elfjährige Naomi aus Bernsbach. Diese junge Dame hatte sich seit der zweiten Klasse fest vorgenommen, ihre langen Haare für krebskranke Kinder zu spenden. Diese Echthaarspenden werden verkauft, und dieses Geld kommt über verschiedenste Projekte krebskranken Kindern zugute. Aus den Haaren werden nach einer speziellen Aufarbeitung Echthaarperücken hergestellt. Haarspenden sind allerdings erst ab einer Zopflänge von 25 bis 27 Zentimetern möglich. Und nein, Naomi hat damals nicht geweint, als ihr Zopf abgeschnitten wurde. Das nämlich hatte ihr kleiner Bruder prophezeit.

Sascha Aurich

Aurichs Woche:Der „Freie Presse“-Sonntagsnewsletter von Sascha Aurich

kostenlos bestellen

Im Gegenteil. Naomi ist durch die Aktion selbstbewusster und sogar ein Vorbild für Erwachsene geworden. "Ich finde es so toll, was das Mädchen gemacht hat. Das mach' ich jetzt auch", hatte Ivonne Martin aus Schwarzenberg daraufhin angekündigt. Doch sie wollte, dass ihre kleine Heldin dabei sein und ihr die Hand halten kann. Nun endlich war es soweit. Friseurin Silke Fischer, die heute den elterlichen Salon Hennig in Bernsbach leitet, hat eigens dafür an einem Montag geöffnet. Dann ging alles ganz schnell: Schnipp-schnapp - und der Zopf war ab. Ohne Tränen, aber schon mit einem Kloß im Hals. "Das wächst doch wieder", tröstet sich die Schwarzenbergerin. Dank des meisterlichen Könnens von Silke Fischer gefällt ihr der neue Look ausgesprochen gut. Weh tat es nicht, aber Überwindung habe es schon gekostet, schließlich fielen ihr die langen, blonden Haare bis über den Hosenbund. Aber was sagt der Ehemann dazu? Anfangs: "Du machst doch eh, was du willst!" Und jetzt: "Sieht echt toll aus, hast du richtig gemacht." - "Ich würde es wieder tun", so Ivonne Martin.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...