Lichtmess live im Internet

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Das traditionelle "Licht aus" an Lichtmess haben sich die Zwönitzer trotz Corona nicht nehmen lassen. Da es keine Veranstaltung mit Besuchern auf dem Markt geben konnte, wurde ein Live-Stream im Internet angeboten. Dort konnten die Zuschauer sehen, wie Bürgermeister Wolfgang Triebert (links) zusammen mit Nachtwächter Werner Störzel eine letzte Runde über den weihnachtlich beleuchteten Markt ging und pünktlich 18 Uhr alle Lichter verloschen. "Es ist schon ein komisches Gefühl mit dem leeren Markt. Die sonst gut 2000 Leute fehlen genauso wie das Bühnenprogramm", sagte Triebert. Einzig ein Drehorgelspieler, der auf dem Platz vor der Pyramide stand, hat den Rundgang von Bürgermeister und Nachtwächter musikalisch begleitet. Auf das traditionelle Lichtmess-Essen mussten die Zwönitzer nicht verzichten. Die Zwönitzer Gastronomen haben Hirsebrei und Bratwurst zum Mitnehmen angeboten und stellenweise sogar ausgeliefert. (wend)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.