Lkw verliert ätzende Flüssigkeit

Polizei und Feuerwehr im Gefahrguteinsatz

Zwönitz.

Zu einem Gefahrguteinsatz sind der Gefahrgutzug des Erzgebirgskreises, Regionalbereich Stollberg und die Polizei am späten Sonntagabend gegen 22:30 Uhr nach Zwönitz in die Albin-Trommler-Straße gerufen worden. Wie Einsatzleiter Lars Seitenglanz berichtet, trat bei Ankunft eine geringe Menge einer unbekannten Flüssigkeit aus der Ladefläche eines Sattelzuges aus und verbreitete sich auf der Straße.

Die Kameraden sicherten daraufhin die Einsatzstelle ab. Dann ging ein Erkundungstrupp der Feuerwehr mit Schutzanzügen und schwerem Atemschutz auf die Ladefläche, um Proben der unbekannten Flüssigkeit zu nehmen. Wenig später stand fest, dass es sich dabei um ätzende Abfallstoffe handelte. Schließlich streuten die Kameraden chemische Bindemittel auf die Flüssigkeit. Ursache für den Gefahrguteinsatz war vermutlich fehlerhafte Ladungssicherung. Deshalb wurde dem Fahrer die Weiterfahrt von der Polizei untersagt.

Im Einsatz waren 77 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Zwönitz, Gablenz, Lugau, Oelsnitz, Beierfeld, Dorfchemnitz, Thalheim, Hormersdorf und der diensthabende Kreisbrandmeister. (mer)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
 Artikel versenden
Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...