Neue Halle für die Montage

Der Anlagenbauer Strüder erweitert seinen Standort im Gewerbegebiet Schneeberg. Gesucht sind auch neue Mitarbeiter.

Schneeberg.

Bei der Strüder Rohr-, Regel- und Messanlagen GmbH in Schneeberg ist nach gut einem Jahr Bauzeit eine neue Montagehalle für den Rohrleitungs- und Anlagenbau eingeweiht worden.

Zwei 25-Tonnen-Kräne kommen beim Be- und Entladen der Anlagen, die in Schneeberg montiert werden, zum Einsatz. Dieser Tage beginnt die Montage einer der größten Anlagen der Firmengeschichte. Geschäftsführer Thomas Frötschner: "Die Anlage ist so groß, dass sie von der Länge und Breite her gerade so in die Halle passt. Man könnte fast denken, dass wir die Halle wegen dieses Auftrags gebaut haben, aber das ist nicht so." Der Auftrag allein hat einen Wert von 2,2 Millionen Euro, was die Anlagentechnik angeht. Zuerst zur SAG-Gruppe gehörend, ist die Strüder GmbH, die 1990 gegründet wurde, seit 2013 ein Familienunternehmen. Thomas Frötschner und sein Vater Roland Frötschner bilden die Geschäftsleitung. Schwester Nadin Kern ist Prokuristin. Schwerpunkt des Unternehmens ist der Rohrleitungsbau für Gas, Wasser und Fernwärme sowie technische Medien. Hinzu kommt der Anlagenbau, Anlagen für die Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung, Gasdruckregelanlagen und Gasübernahmestationen werden gebaut. "Wir bekommen leere Schränke geliefert und rüsten diese mit Anlagentechnik aus, sprich mit Rohrleitungen, Geräten und Armaturen. Die fertig montierten Schränke werden zum Endkunden gebracht und angeschlossen", erklärt Frötschner. Tätig ist das Schneeberger Unternehmen zu 99 Prozent national. In ganz Deutschland ist man unterwegs von der Nordseeküste bis nach Bayern. Projektbezogen ging es beispielsweise auch schon nach Frankreich und Russland. Die Stadtwerke Schneeberg gehören zum Kundenkreis des Unternehmens. Stadtwerke-Geschäftsführer Gunar Friedrich schätzt den Geschäftspartner vor Ort: "Die Qualität und Terminzuverlässigkeit stimmen und man hat kurze Wege und kurze Abstimmungen auf Baustellen vor Ort." Die Strüder Rohr-, Regel- und Messanlagen GmbH beschäftigt aktuell 63 Mitarbeiter im Rohrleitungs- und Anlagenbau. Mit der Erweiterung jetzt will man auch die Anzahl der Mitarbeiter weiter anheben. Frötschner spricht von bis zu sechs Leuten, die das Team künftig verstärken sollen. Schweißer und Anlagenmechaniker sind gefragt. Aus Erfahrung weiß der Geschäftsführer: "Es ist heute schwer, gute Leute zu finden."

Die neue Montagehalle hat eine Fläche von 800 Quadratmeter, darüber hinaus entstand ein neues Bürogebäude. Von Oktober 2015 bis September diesen Jahres wurde gebaut. 1,3 Millionen Euro wurden insgesamt investiert.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...