Oschatz-Garten entsteht an Villa

Das historische Gebäude inmitten von Schönheide wird aufwändig saniert. Jetzt gab es Fördergeld für die Außenanlagen.

Schönheide.

Die Gemeinde Schönheide hat Fördermittel in Höhe von rund 210.000 Euro für die Neugestaltung der Außenflächen an der Oschatz-Villa erhalten. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wird seit September 2017 saniert.

Entstehen soll eine Multifunktionsfläche unter dem Namen "Oschatzgarten". Dazu zählen die Neugestaltung des Gartens sowie die Schaffung von Parkmöglichkeiten, außerdem Kinderspielgeräte, ein Springbrunnen und Sitzbänke. Zwei der sechs Parkflächen sind für Behinderte vorgesehen. Neben Erdarbeiten, Verlegung von Pflaster, Erneuerung der Stützmauer, Erneuerung von Treppen, Kanal- und Schachtbau, Bau eines Pavillons, Rückbau von Mauern und Treppen ist auch die Neupflanzung von Bäumen, Sträuchern und Hecken geplant. "Durch die Neugestaltung der Außenanlagen sowie der Schaffung von Parkflächen wird jeder Altersgruppe die Möglichkeit zum Besuch der Villa oder zum Erholen in der Gartenanlage gegeben", heißt es in der Mitteilung aus dem Landratsamt. Insgesamt werden für die Gestaltung der Außenanlagen an der Oschatz-Villa 280.000 Euro ausgegeben. Die Kosten für die Sanierung des Gebäudes selbst liegen bei 1,13 Millionen Euro, die angrenzende Stützmauer wird für rund 795.000 Euro saniert. Das Gesamtensemble soll ab Herbst 2019 nutzbar sein.

Zum Tag des offenen Denkmals kann die Villa Oschatz morgen, 10 bis 18 Uhr besichtigt werden. Neben Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung und Planern werden zwei junge Damen in Jugendstil-Kleidern die Besucher durch das Haus führen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...