Rabe Socke beendet seine Zwangsspielpause

Figurentheater aus Augsburg gastiert ab dem heutigen Freitag mit besonderem Hygienekonzept in Schneeberg

Schneeberg.

Immer brav sein, das schafft keiner. Auch der kleine Rabe Socke ist ab und zu ungehorsam. Doch kurz vor seinem Geburtstag will er sich bessern, allein der Geschenke wegen. Ob und wie das gelingen kann, erfahren Jung und Alt jetzt in Schneeberg. Von Freitag bis Sonntag gastiert das Augsburger Figurentheater Maatz auf dem Platz "Unter den Linden".

Ein Segen für den Familienbetrieb in vierter Generation. "Unser Zelt fasst 300 Besucher. Aufgrund der aktuellen Lage sind 100 Gäste zugelassen", sagt Romano Maatz, Kopf des fünfköpfigen Teams. Nach knapp drei Monaten Zwangspause ist es seit Anfang Juni wieder auf Achse. "Aber ausverkauft waren wir trotz begrenzter Besucheranzahl bisher nur ein einziges Mal. Der Zuspruch ist verhalten", so Maatz. Corona reißt ein Loch in die Kasse. "Das holen wir nie auf." Derzeit wäre die Familie eigentlich in der Sommerpause. "Wir spielen durch, haben ein umfangreiches Hygienekonzept. Es gibt Sicherheit, und wir können wenigstens etwas verdienen." Unterkriegen lasse man sich nicht.

Die Spieler erwecken auf der Bühne bis zu einen Meter hohe Stab- und detailreiche Handpuppen zum Leben. Der kleine Rabe mit den rot-weiß-gekringelten Socken als bekannte Kinderbuchfigur hat die tragende Rolle im 50-minütigen Stück für Kinder ab zwei Jahren. (ane)

Der kleine Rabe Socke freut sich in Schneeberg am Freitag und Sonnabend, 16 Uhr sowie am Sonntag, 11 und 15 Uhr auf Besucher. Reservierung: Ruf 0178 2888640.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.