Rathaus wird zur Galerie für hiesige Künstler

Ausstellung "Memories" in Bad Schlema zeigt Bilder und Holzarbeiten

Aue-Bad Schlema.

Zwei Künstler aus dem Altkreis Aue-Schwarzenberg haben die aktuelle Dauerausstellung im Rathaus von Bad Schlema gestaltet. Unter dem Motto "Memories" gewähren die Schwarzenbergerin Doreen Leonhardt-Süß und der Bad Schlemaer Christoph Roßner Einblicke in ihr Schaffen.

Doreen Leonhardt-Süß ist nach den Worten von Aue-Bad Schlemas Stadtsprecherin Jana Hecker eine Handzeichnerin, spezialisiert auf Zeichnungen voller Emotionen mit schwarzem Buntstift. Gezeigt werden Motive aus den 1940er- bis 1980r-Jahren. Laut Hecker sind aber auch sechs Bilder unter dem Titel "Corona - das Spiel mit der Angst" zu sehen. Die Skulptur "1A" von Holzbildhauer Christoph Roßner begrüßt die Besucher bereits vor dem Rathaus. Im Gebäude seien "exhibitionistische", "hochgestapelte" und "durchblickende" Werke des Bad Schlemaers zu sehen. Die Objekte des Diplom-Holzbildhauers und Designers seien bekannt für ihre karikaturistischen Darstellungen, so Hecker weiter. Rößler errege überregional Aufmerksamkeit, arbeite freischaffend als Bildhauer, Objektbauer und Installationskünstler. "Eine besondere Bühne für die Werke beider Künstler bieten im Bad Schlemaer Rathaus die von Hannes Dietrich, dem ehemaligen Hausmeister, restaurierten antiken Möbel aus dem Auer Rathaus", so die Pressesprecherin der Großen Kreisstadt. (kjr)

Für Besucher ist die Schau im Rathaus Bad Schlema, Joliot-Curie-Straße 13, geöffnet dienstags von 9 bis 11.30 Uhr und von 12.30 bis 18 Uhr, mittwochs von 9 bis 11.30 Uhr sowie donnerstags von 13 bis 16 Uhr.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.