Reiter nutzen Wanderwege für ihr Hobby

Stadtverwaltung bittet um Beachten der Vorschriften

Schwarzenberg.

Kommen sich Wanderer und Reiter ins Gehege? Aktuell sei zu beobachten, dass ausgeschilderte Wanderwege auch als Reitwege genutzt werden, heißt es aus dem Schwarzenberger Rathaus. "Die Stadtverwaltung bittet um gegenseitiges Verständnis, Rücksichtnahme und Einhaltung der Vorschriften bei der Nutzung von Reit- und Wanderwegen." Im Stadtgebiet gibt es mit Piktogrammen ausgewiesene Reitwege zum Beispiel in Grünstädtel und Pöhla. Frank Köhler, seit 2011 Wegewart des Erzgebirgszweigvereins Schwarzenberg, kann sich vorstellen, dass Probleme unter anderem an Stellen auftreten, wo Reitwege Wanderwege kreuzen.

Das Reiten im Wald ist laut Sächsischem Waldgesetz nur auf dafür ausgewiesenen und gekennzeichneten Wegen gestattet. Zuständig dafür ist das Landratsamt als untere Forstbehörde. Fahren mit Fuhrwerk oder Kutsche bedarf auf allen Waldwegen der Erlaubnis des Waldbesitzers. Reiten sowie Fahren mit Fuhrwerk oder Kutsche außerhalb des Waldes ist gemäß Sächsischem Naturschutzgesetz nur auf geeigneten Wegen und besonders ausgewiesenen Flächen gestattet, nicht aber auf gekennzeichneten Wanderwegen, Sport- und Lehrpfaden sowie für Erholungszwecke ausgewiesenen Spielplätzen und Liegewiesen. (stl)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.