Schulgelände erhält eine Komplettkur

Die Stadt investiert in die Grund- und Oberschule in Bad Schlema mehr als 1,1 Millionen Euro. Dafür entstehen ein Fußballfeld, ein Trimm-dich-Pfad und vieles mehr.

Bad Schlema.

Das Außengelände der Friedrich-Schiller-Schule und der Oberschule Westerzgebirge in Bad Schlema wird in einigen Monaten nicht mehr wiederzuerkennen sein. Auf fast der gesamten Fläche und damit zirka 14.000 Quadratmetern soll gebuddelt und gebaut werden. So entstehen beispielsweise ein neues Fußballfeld, eine Basketballanlage und weitere kleine Sportstätten wie eine Kugelstoßanlage.

Nach der millionenschweren Sanierung und Erweiterung der Sporthalle bis Mitte vergangenen Jahres ist es bereits die nächste Großinvestition innerhalb kurzer Zeit. Die Stadt Aue-Bad Schlema will insgesamt mehr als 1,1 Million Euro investieren, wobei die Kommune selbst nur etwa 420.000 Euro bezahlen muss. Den Rest finanziert sie mit Hilfe von Fördermitteln.

Neu entstehen eine Laufbahn, ein Mehrzweckplatz mit Weitsprunganlage sowie ein Trimm-dich-Pfad. Das alles soll künftig für den Schulsport genutzt werden. Für die Mädchen und Jungen im Hort wird ein kleiner Bolzplatz neu gebaut, ebenso wie ein Sandkasten, ein Trampolin und einiges mehr. Im Zuge der Arbeiten wird auch der eigentliche Schulhof komplett neu gestaltet. Bisher eine eher triste Betonfläche, soll er laut Stadtverwaltung künftig unter anderem eine Rollerbahn und "kreative Sitzmöglichkeiten" bieten, also beispielsweise geschwungene Bänke.

Größere Geländeanpassungen im Zuge der Arbeiten muss es im südöstlichen Bereich des Fußballfeldes geben. So müssen Erdmassen eines Hügels abgetragen werden, um die künftige Fläche der Laufbahn zu begradigen. Hinter dem Schulgebäude entstehen zudem mehrere neue Parkflächen neu. Diese sollen dabei helfen, den "täglichen Kampf um die Stellflächen" zu beenden, heißt es dazu aus der Stadtverwaltung.

Der Stadtrat hat dem Bauprojekt erst vor kurzem zugestimmt. Wie Bauamtsleiter Immo Rother berichtet, sollen die Bagger noch dieses Jahr anrücken. Mit der Fertigstellung wird im Laufe des nächsten Jahres gerechnet. Für Aufregung im Vorfeld der Baumaßnahme hatte unter Anwohnern gesorgt, dass mitten in der Brutzeit im März 2019 Jahrzehnte alte Linden- und Ahornbäume gefällt worden waren. Laut Stadtverwaltung gab es dafür allerdings eine Ausnahmegenehmigung von der Naturschutzbehörde. Immo Rother dazu: "Die Bäume mussten weg, um Platz zu schaffen."

So soll an ihrer Stelle die neue Laufbahn entstehen. Laut Bauamtsleiter ist im Zuge der Arbeiten nun aber geplant, neue Bäume zu pflanzen. "Der grüne Charakter der Schule wird erhalten bleiben", sagt er.

Im Schulgebäude ist neben der zweizügigen Grundschule mit über 170 Schülern und der unter privater Trägerschaft betriebenen Oberschule, in der über 260 Mädchen und Jungen lernen, auch ein Kinderhort untergebracht. Begrüßt wird das Bauprojekt von den Lehrern. "Für uns sind vor allem die Außensportanlagen wichtig. Und da spreche ich für uns und die Grundschule", sagt Clemens Kurzweg, stellvertretender Leiter der Oberschule Westerzgebirge. Da geeignete Trainingsmöglichkeiten fehlen, gebe es bisher nur ein eingeschränktes Angebot an Leichtathletik. "Sprint und Kugelstoßen finden bisher auf Wald-und-Wiesen-Gelände statt. Weitsprung können wir gar nicht machen", sagt er.

In das Außengelände der Schule war über Jahrzehnte nur wenig investiert worden. "Wenn man die Schulen rundherum sieht, sind die Gelände alle gemacht", so Kurzweg. Hort und Grundschule sollen künftig eigene, große Bereiche auf dem Außenareal haben. "Es ist zwar alles ein Schulgelände, aber in verschiedene Areale gegliedert."


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.