Versöhnungsglocke: Idee wird vorgestellt

Lößnitz.

Das Projekt einer Versöhnungsglocke für Lößnitz soll am kommenden Dienstag im Bürgerhaus vorgestellt werden. "Es geht um eine neue Mahn- und Gedenkkultur in unserer Stadt", sagte der Initiator, Jan Leichsenring (48). "Wenn wir aus der breiten Mitte der Einwohnerschaft zusätzlich zu den Mahn- und Gedenktafeln der Stadt ein Projekt auf den Weg bringen, senden wir Lößnitzer ein deutliches Zeichen nach außen." Vorausgegangen war der Streit um Nazi-Inschriften auf dem bekannten Bronzeglockenspiel der Muhme. Anfang Oktober hatte der Stadtrat entschieden, dass das Glockenspiel in seiner jetzigen Form erhalten, die kritisierten Inschriften aber durch Infotafeln erklärt werden sollen. Jan Leichsenring brachte eine zusätzliche Versöhnungsglocke ins Spiel, die zum Beispiel durch eine Bürgerstiftung finanziert werden soll. Bürgermeister Alexander Troll (CDU) hat seine Unterstützung signalisiert. (mu)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...