Vorschläge können eingereicht werden

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Aue/Schwarzenberg.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Alexander Krauß ruft auf, Anwärter für den Erich-Glowatzky-Preis vorzuschlagen. Es gehe um junge Leute bis 30 Jahre, die stark in Vereinen engagiert sind oder auf wissenschaftlichem Gebiet Hervorragendes vollbracht haben, so der Schneeberger, der dem Kuratorium der Glowatzky-Stiftung angehört. Die Gewinner erhalten bis zu 3000 Euro Preisgeld. Vorschläge mit kurzer Begründung und Lebenslauf können bis 15. März per E-Mail unter glowatzkypreis@kjrs.de eingereicht werden. (kjr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.