Wählen auch ohne Benachrichtigung

Aue.

Vor dem zweiten Wahlgang der Oberbürgermeisterwahl in der Großen Kreisstadt Aue-Bad Schlema ist offenbar die eine oder andere Frage zum Prozedere aufgetaucht. Daher hat Stadtsprecherin Jana Hecker noch folgenden wichtigen Hinweis: Falls noch da, soll die ursprüngliche Wahlbenachrichtigung mit in das Wahllokal gebracht werden. "Sollte die Wahlbenachrichtigung nicht mehr vorhanden sein, so ist dies kein Hinderungsgrund. Der Ausweis oder Reisepass reicht, um in das gewohnte Wahllokal zu gehen und seine Stimme abgeben zu können", erklärt Hecker. (kjr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...