Zank um Vereidigung des neuen Stadtchefs

Aue-Bad Schlema.

Über die Frage, wer den neu gewählten Oberbürgermeister Heinrich Kohl (CDU) vereidigen darf, musste in der jüngsten Ratssitzung in Aue-Bad Schlema in geheimer Wahl entschieden werden. Es gab mehrere Bewerber. Der Aldu-Stadtrat Tobias Andrä bezeichnete den Vorgang als "sachsenweites Novum". Neben Heide-Marie Bamler (Linke), die als älteste Politikerin aus den Reihen des Rates vorgeschlagen wurde, hatte sich auch Stefan Hartung (NPD) für die Verpflichtung des OB beworben. Er wolle Herrn Kohl "ein paar nette Worte mitgeben", begründete Hartung. Weil er zugleich eine öffentliche Wahl ablehnte, mussten die Räte geheim per Stimmzettel entscheiden. Dabei votierte eine große Mehrheit für Heide-Marie Bamler. Sie wünschte dem OB bei der Vereidigung schließlich "immer ein gutes Händchen." (juef)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...