Zuschuss geht an Projekte mit Nachbarn

Von Förderung profitieren auch hiesige Kommunen

Aue/Schwarzenberg.

Elf weitere deutsch-tschechische Begegnungsprojekte erhalten jeweils einen Zuschuss der Europäischen Union über das Kooperationsprogramm Freistaat Sachsen - Tschechische Republik 2014 bis 2020. Dabei geht es um mehr als 140.000 Euro für Vorhaben im sächsisch-böhmischen Euregio-Egrensis-Gebiet. Der Fördersatz liegt laut Arbeitsgemeinschaft Sachsen/Thüringen der Euregio-Egrensis zwischen 50 und 85 Prozent. Unter den bewilligten Anträgen befinden sich vier aus dem Erzgebirgskreis, die allesamt dem Altkreis Aue-Schwarzenberg betreffen.

Der Kreissportbund Erzgebirge will mit dem Interessenverband Nejdek Orienteering nach dem Erfolg von 2019 in Johanngeorgenstadt im Januar 2020 zum zweiten Mal das Ski-Orientierungslauf-Festival für Kinder und Jugendliche ausrichten. Dafür gibt es 15.000 Euro Zuschuss. Die Städte Eibenstock und Nejdek planen, ihre touristischen Aktivitäten enger zu vernetzen. Dazu gehört zum Beispiel eine zweisprachige Karte für Wanderer- und Radfahrer. Förderung: 14.637 Euro. Johanngeorgenstadt und die Karlsbader Kurwälder wollen mit der Veranstaltungsreihe "Das Jahr im Wald" Vertretern aus Wald- und Forstwirtschaft, Umweltschutz, Kommunen und Vereinen Gelegenheiten zu grenzüberschreitenden Kontakten samt Erfahrungsaustausch bieten. Auch dafür gibt's 15.000 Euro. Breitenbrunn und Boží Dar feiern 2020 auf verschiedene Weise gemeinsam den 30. Jahrestag des Wiedererwerbs der Selbstständigkeit der Stadt Boží Dar. Zuschuss: 10.474 Euro.

Für den Rest der Förderperiode sind noch rund 270.000 Euro für grenzüberschreitende Vorhaben übrig. (kjr)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...