50 Musiker finden sich für Konzert auf dem Neumarkt ein

Anlässlich des 80-jährigen Bestehens des Posaunenchores der Landeskirchlichen Gemeinschaft Lengefeld ist am Samstag gefeiert worden. Rund 100 Besucher ließen sich die traditionellen und modernen Stücke nicht entgehen.

Pockau-Lengefeld.

Mit einem Open-Air-Konzert und mehr als 100 Besuchern hat der Posaunenchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft Lengefeld am Samstag sein 80-jähriges Bestehen gefeiert. Insgesamt 50 Musiker hatten sich dazu unter der Leitung des Beauftragten für Posaunenarbeit im Sächsischen Gemeinschaftsverband Stephan Hoffmann auf dem Neumarkt eingefunden.

Gemeinsam mit Mitgliedern befreundeter Posaunenchöre aus Seiffen, Deutschneudorf, Blumenau, Hallbach, Ansprung, Zöblitz, Hilmersdorf, Forchheim, Pockau und weiterer Gastmusiker boten sie sowohl traditionelle als auch moderne Choräle. Auf dem Programm standen zudem Volkslieder zum Thema Frühling und moderne Lieder der Neuzeit.

"Bereits vor einem Vierteljahr haben wir die anderen Ensembles über das Programm informiert. Jeder probte für sich selbst. In den vergangenen drei Tagen haben wir uns alle zu gemeinsamen Proben getroffen", erklärte der Leiter des Lengefelder Posaunenchors Dietmar Dübner. Das sei für alle Beteiligten nicht einfach gewesen. Die Lengefelder selbst sind derzeit zu Neunt. Kleinere Veranstaltungen und Gottesdienste können sie allein abdecken. Für größere Projekte brauchen sie wie viele andere Ensembles auch Verstärkung durch Freunde. Nachwuchs gibt es keinen. "Wir wären sehr an jungen Leuten interessiert. Sie könnten bei uns lernen, ein Blechblasinstrument zu spielen", so der 74-Jährige. Die Mitglieder sind zwischen über 30 bis knapp 80 Jahren alt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...