Bäume werden verbrannt

Kurz nach dem Weihnachtsfest muss bei vielen Familien der Weihnachtsbaum weichen. Zum 13. Mal in Folge haben sich dazu am Sonnabend Pfaffrodaer getroffen und ihre Nadelbäumchen verbrannt. Eingeladen dazu hatten die Kameraden der Feuerwehr des Ortes, die von ihren Kollegen aus Schönfeld unterstützt wurden (großes Bild: Ricky Herklotz, mitverantwortlich für das Feuer). Nach einem Lampion- und Fackelzug (Foto unten Mitte) von der ehemaligen Schule zum Gerätehaus der Wehr loderte dort, in einer Art überdimensionierten Feuerschale, bis in die späte Nacht hinein ein Feuer. "Die Fackeln haben die Mitglieder unserer neu gegründeten Jugendfeuerwehr getragen. Seit vergangenem Jahr sind dort zehn Mädchen und neun Jungen aus Dittmannsdorf, Schönfeld und Pfaffroda aktiv. Für genügend Brennmaterial haben wir mitgebrachte Weihnachtsbäume gegen einen Glühwein getauscht", so der Pfaffrodaer Wehrleiter Jürgen Löwe (Bild unten links: Ivo Kaden, rechts, bekam von Jörg Langer ein Getränk). Für die jüngsten Besucher hatten Denise und Kristin Langer Knüppelkuchenteig hergestellt (Bild rechts: Katharina Wendrock mit ihrem Sohn Bruno). Gebacken wurde der auf einem zweiten, kleineren Feuer. (faso)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...