Bauarbeiter kehren nach Pause zurück

Schutzzeit des bei Pockau lebenden Uhus ist beendet

Pockau-Lengefeld.

Die Schutzzeit des Uhus ist abgelaufen, ab dem heutigen Montag sollen an der Staatsstraße 224 bei Pockau im Bereich der Talkanzel die Felssicherungsarbeiten fortgesetzt werden. Das teilte das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) mit.

Die Vollsperrung bleibe in den kommenden Wochen bestehen, erklärte Lasuv-Sprecherin Isabel Siebert. Bis Mitte Juli sollen die Arbeiten dauern. Erst danach sei die Straße wieder befahrbar. Der Verkehr wird weiterhin über die Staatsstraße 224 (Olbernhau) sowie die Bundesstraße 171 (Marienberg) geleitet.


Ursprünglich sollten die Bauarbeiten längst beendet sein. Jedoch hatte sich herausgestellt, dass auf der Strecke massive Felsstürze drohen. Den Arbeitern war es nicht möglich, die nötigen Verankerungen zügig anzubringen. Weil in dem Bereich der Uhu lebt, mussten sie eine Pause einlegen. Denn das in Deutschland geschützte Tier darf in der Brutzeit nicht durch Lärm gestört werden. Rund 250.000 Euro waren an Baukosten eingeplant. Laut Isabel Siebert werden sie sich wegen des höheren Aufwandes nicht halten lassen. (geom)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...